News : HPs webOS-Abteilung wird zu „GRAM“

, 9 Kommentare

Neuigkeiten zur unklaren Zukunft von HPs webOS-Betriebssystem: Das durch den Kauf von Palm erworbene Betriebssystem hatte nach HPs Abkehr von weiterer Hardware-Produktion eine ungewisse Zukunft. Ein neues Unternehmen übernimmt die fortführende Entwicklung.

Der Name des neuen Unternehmens lautet „GRAM“, der genaue Ursprung des Namens ist unklar. Letzte Woche wurde die Firma in einem Meeting sämtlichen webOS-Mitarbeitern vorgestellt, diese erhalten dort nun einen neuen Arbeitsplatz. Der Fokus von „GRAM“ liegt nicht auf dem Hardware-Geschäft, sondern liegt bei Nutzererlebnis, Software, Cloud-Computing sowie deren technischen Grundlagen. Das Unternehmen arbeitet dabei neben webOS auch an der Entwicklungsumgebung Enyo. Die Rede ist zudem davon, die größten Stärken vorantreiben zu wollen um einzelne Technologien zu verbessern. Somit ist unklar, ob webOS als Ganzes eine große Rolle spielen wird.

Bekanntgabe von GRAM
Bekanntgabe von GRAM (Bild: webosnation.com)

Ein wichtiger Aspekt ist, dass „GRAM“ ein komplett eigenes Unternehmen ist, während in der Vergangenheit eine Sparte des Computer-Herstellers für Entwicklung und Pflege des mobilen Systems zuständig war. Somit gäbe es theoretisch die Möglichkeit, die Arbeit auch ohne die Unterstützung durch HP zu erledigen. Genaue Pläne für die Produkte von „GRAM“ sind derzeit nicht bekannt, die Mitarbeiter selbst sollen gegenüber Außenstehenden von einem neuen Unternehmen sprechen, dass sich bezüglich der eigenen Produkte bedeckt hält. Möglich wäre unter anderem die Weiterentwicklung der Open-Source-Version von webOS.