News : Microsoft beschneidet Office für Windows RT

, 17 Kommentare

Microsoft wird Office 2013 RT – die für ARM-basierte Geräte konzipierte Version des Anwendungspakets – im Vergleich zur x86-Fassung um einige Funktionen beschneiden. Dies geht aus einer Meldung von The Verge hervor, die wiederum auf Aussagen verschiedener Quellen basiert.

Fehlen werden unter anderem die Makrofunktion, die Verwendung von Drittanbietererweiterungen, die Unterstützung von VBA sowie „eine geringe Anzahl“ weiterer Punkte. Als Gründe für diesen Schritt gelten sowohl die Akkulaufzeit der Gräte als auch der zuverlässige Betrieb – Microsoft will beide Aspekte durch die Entscheidung positiv beeinflussen.

Microsoft: The New Office

Zudem wird berichtet, dass auf den ab Ende Oktober erhältlichen Windows-RT-Tablets lediglich eine Preview-Version von Office 2013 RT vorinstalliert sein wird. Diese lässt sich aller Voraussicht nach Anfang 2013 nach dem Erscheinen der Vollversion in diese umwandeln. Zuletzt hieß es, dass den entsprechenden Geräten lediglich ein Download-Code beigefügt werden würde, da die Entwicklung von Office 2013 RT bis zum Start von Windows RT nicht weit genug vorangeschritten sei. Anders als bei Windows 8 wird die ARM-Version des Betriebssystems grundsätzlich inklusive einer Office-Lizenz ausgeliefert.

Microsoft hatte Office 2013 erst Mitte Juli offiziell vorgestellt und eine Vorabversion zum Download freigegeben. Entsprechend den Veränderungen von Windows 7 hin zu Windows 8 respektive Windows RT wird auch die neue Office-Suite an die Bedienung per Touchscreen optimiert. Zudem wird der Microsoft-eigene Cloud-Dienst SkyDrive stärker mit in die Anwendungen eingebunden.