News : Microsoft verzichtet auf die Bezeichnung Metro

, 81 Kommentare

Etwa ein Vierteljahr vor der Markteinführung von Windows 8 und Windows Phone 8 wird Microsoft die wohl bekannteste mit beiden Plattformen im Zusammenhang stehende Bezeichnung streichen: Metro. Denn wie The Verge berichtet, könnte Microsoft damit Markenrechte verletzen.

Allgemein vermutet wird, dass es sich dabei um die Kaufhof- und Media-Saturn-Mutter Metro handelt. Das Handelsunternehmen selbst wollte gegenüber dem US-Magazin keinen Kommentar abgeben. Aber nicht nur Microsoft will auf die Bezeichnung verzichten, auch Entwickler sollen sie nicht mehr verwenden. Der Software-Konzern habe diese auf die möglichen Probleme hingewiesen, alternativ solle vorerst beispielsweise „neue Benutzeroberfläche“ verwendet werden.

Hinter dem Begriff Metro fasste Microsoft bislang die weitestgehend ähnlichen Oberflächen mit ihren Kacheln seiner verschiedenen Plattformen zusammen. Den Start machte dabei Windows Phone 7, im Anschluss folgte die Xbox 360. In Windows 8 bildet die bisherig Metro genannte Oberfläche den Startbildschirm.

Tour durch die Metro-Oberfläche von Windows 8

Auf Nachfrage verwies Unternehmenssprecher Thomas Homolka gegenüber ComputerBase auf ein Statement der US-Zentrale: „We have used Metro style as a code name during the product development cycle across many of our product lines. As we get closer to launch and transition from industry dialog to a broad consumer dialog we will use our commercial names.". Übersetzt bedeutet dies, dass man die Streichung der Bezeichnung Metro generell vornehmen wollte – auch wenn es mittlerweile ein etablierter Name ist.

Ob es darüber hinaus tatsächlich eine Markenrechtsverletzung gibt, wollte man nicht kommentieren.

Windows 8 auf dem Tablet