News : Nach Google Maps entfällt auch YouTube in iOS 6

, 75 Kommentare

Nach gut fünf Jahren wird YouTube nicht länger in Apples Mobilbetriebssystem integriert sein. Dies geht aus der jüngst veröffentlichten vierten Beta-Version von iOS 6 hervor und wurde laut Bloomberg sowohl vom iPhone-Hersteller als auch vom Video-Portal selbst bestätigt.

Eine Apple-Sprecherin erklärte, dass die 2007 erworbene Lizenz zur Integration des Angebots abgelaufen sei. Deshalb habe man das Angebot nicht länger aufnehmen können. Auf Geräten mit iOS 6 kann auf YouTube somit nur via Internet-Browser oder über eine manuell herunterzuladende Software aus dem App Store zugegriffen werden. Nach Angaben von YouTube arbeite man allerdings bereits mit Apple gemeinsam daran, die „bestmögliche YouTube-Erfahrung für iOS-Nutzer sicherzustellen“.

Marktbeobachter sehen im Verzicht auf die erneute Implementierung des Angebots der Google-Tochter jedoch eine weitere Entfernung der beiden Unternehmen voneinander. Dem Analysten Carl Howe zufolge sei dies ein deutliches Zeichen dafür, dass Apple und Google nicht mehr zusammenarbeiten wollen: „Ihre zwei Ökosysteme entfernen sich voneinander.“.

Ein Grund hierfür dürfte die Entscheidung Apples gewesen sein, künftig auf Google Maps zu verzichten. Mit Apple Maps wird in iOS 6 ein eigener Kartendienst Einzug halten, der mehr Funktionen sowie eine flüssigere Bedienung enthalten und ermöglichen soll.

Update 13:20 Uhr  Forum »

Auf Nachfrage wollte Google Deutschland sich nicht zu diesem Thema äußern. Ein Sprecher verwies gegenüber ComputerBase auf das Statement der Konzernzentrale in Kalifornien: „Wir arbeiten mit Apple zusammen, um sicherzustellen, dass iOS Nutzer die bestmöglichste YouTube Erfahrung haben können.“.