News : Noch mehr Kickstarter: Fortsetzung von Baphomets Fluch

, 25 Kommentare

Eigentlich gehören Point-and-Click-Adventures zu einer fast ausgestorbenen Gattung, obwohl das Genre bis zum Beginn des Jahrtausends zahlreiche großartige Vertreter aufweisen konnte – etwa die Monkey-Island-Reihe, die von Lucas Arts vor einiger Zeit überarbeitet wurde, oder Broken Sword, hierzulande als Baphomets Fluch bekannt.

Wie zahlreiche andere Klassiker, etwa „Leisure Suit Larry“ oder Projekte vom Tim Schafer (Grim Fandango, Day of the Tentacle), soll auch Baphomets Fluch per Crowdfunding über Kickstarter fortgesetzt werden und einen fünften Teil bekommen.

Anwalt George Stobbart und Journalistin Nico Collard sollen wieder Abenteuer erleben, die sich natürlich wie stets in der Serie um eine weltumspannende Verschwörung drehen. Die Story soll mit dem Diebstahl eines Gemäldes aus Paris beginnen und anschließend um den Globus an eine Vielzahl exotischer Orte führen, wobei sich Spieler auf ein Wiedersehen mit sowohl alten als auch neuen Charakteren freuen dürfen. Weil zudem nicht nur Charles Cecil sondern auch große Teile der ursprünglichen Entwicklercrew mit an Bord sind, wird unter Verweis auf die hohen Wertungen der Klassiker nichts weiter als der beste Teil der Serie versprochen. Wie üblich wird dabei auf eine vorgezeichnete 2D-Welt gesetzt, wenngleich die Charaktere in 3D animiert und vorgerendert werden. Zusammen mit talentierten Künstlern, die unter anderem bereits für Disney gearbeitet haben, soll das Spiel trotz der „alten“ Technik auch in HD wundervoll aussehen.

Baphomets Fluch 5: Der Sündenfall

Den Schritt zu Kickstarter begründeten die Entwickler wie viele ihrer Kollegen auch mit der Unmöglichkeit, ihr Projekt auf klassischem Wege zu finanzieren und den neuen Möglichkeiten durch die digitalen Distributionskanäle. Durch die Plattform verspricht sich Revolution Software hingegen Unabhängigkeit beim Design des Spiels, zudem müssten auf diese Weise keine Abstriche in Qualität und Umfang gemacht werden. Denn das Crowdfunding soll die vorhandenen finanziellen Ressourcen des Studios lediglich ergänzen.

Insgesamt sollen Nutzer, die im Gegenzug mindestens eine Kopie des Spiels samt Updates zur Entwicklung sowie exklusive digitale Inhalte erhalten, insgesamt 400.000 US-Dollar bereitstellen. Nach einem Tag haben 3.090 Nutzer bereits 138.807 US-Dollar aufgewendet, weshalb bei noch ausstehenden 29 Tagen Laufzeit sicherlich wieder einmal mehr Geld als benötigt eingenommen werden dürfte. Auch wenn die Vorfreude vielerorts sicherlich groß sein wird, dürfte der Erscheinungstermin jedoch nicht in der näheren Zukunft liegen.

Wir danken unserem Leser „Cervisias“ für den Hinweis zu dieser News!