News : Samsung: Schneller eMMC-4.5-Speicher in Massenproduktion

, 12 Kommentare

Kapazität und Geschwindigkeit von Speicherlösungen für mobile Geräte wie Smartphones und Tablets gewinnen mehr und mehr an Bedeutung. Grund genug für Samsung, schnelleren NAND-Flash-Speicher im verbreiteten eMMC-Format (embedded multimedia card) herzustellen.

Unter der Bezeichnung eMMC Pro Class 1500 fertigt Samsung ab sofort die kleinen Speicherkarten nach der aktuellen JEDEC-Spezifikation 4.5 für eMMC, die vor gut einem Jahr beschlossen worden war. Ein Blick auf Samsungs eMMC-Produktpalette offenbart, dass die Taktfrequenz gegenüber dem Vorgänger fast vervierfacht wurde. Die maximale Datentransferrate (Bandbreite) liegt nun mit 200 MB/s fast doppelt so hoch wie noch bei eMMC 4.41. Zudem unterstützt der Standard 4.5 zusätzliche Befehle und Funktionen.

Samsung eMMC Pro Class 1500
Samsung eMMC Pro Class 1500

Samsungs eMMC Pro Class 1500 soll bei Kapazitäten von 16, 32 und 64 Gigabyte eine sequentielle Lesegeschwindigkeit von bis zu 140 MB/s und eine Schreibrate von 50 MB/s erreichen. Bei zufälligen Zugriffen werden bis zu 3.500 IOPS lesend und 1.500 IOPS schreibend genannt – dies entspreche einer Steigerung um den Faktor Vier gegenüber vorherigen eMMC-Lösungen. Dabei nutzt der südkoreanische Speicherspezialist 64-Gigabit-NAND-Chips mit Toggle-DDR-2.0-Interface. Die in einem Verfahren der 20-nm-Klasse gefertigten Dies werden dabei übereinander „gestapelt“ (stacking). Die Dicke des größten eMMCs mit 64 Gigabyte betrage lediglich 1,2 Millimeter bei einem Gewicht von nur 0,6 Gramm, was ideale Voraussetzungen für den Einsatz in kompakten Mobilgeräten darstellt.

Gegenüber den im vergangenen September vorgestellten eMMC-Bausteinen hat Samsung folglich die Leistung noch deutlich steigern und die Dicke verringern können.