News : Samsung zeigt transparente und quadratische 22"-LCDs

, 41 Kommentare

Die IFA 2012 steht vor der Tür. Grund genug für dort ausstellende Unternehmen wie zum Beispiel Samsung einige Neuheiten bereits vorab anzukündigen. Aus der Display-Sparte des südkoreanischen Elektronikkonzerns stammen dabei zwei ungewöhnliche Bildschirme, die vornehmlich in der kommerziellen Werbung Verwendung finden sollen.

Nicht zum ersten Mal präsentiert Samsung ein transparentes Display. Während bereits im März des vergangenen Jahres ein durchsichtiges 22-Zoll-LCD erstmals in Serie gefertigt wurde, kommen die Südkoreaner nun mit einem identisch dimensionierten Modell namens NL22B daher, bei welchem es sich um eine modifizierte Version des Vorgängers handeln könnte. Die Lichtdurchlässigkeit wird erneut mit 15 Prozent angegeben, so dass dahinter liegende Objekte noch gut sichtbar seien. Das NL22B wird auch mit einem „All-in-One-Showcase“ angeboten, in welchem sich Produkte zur Schau stellen und gleichzeitig auf dem Bildschirm bewerben lassen. Konkrete Angaben zur Technik macht Samsung allerdings (noch) nicht.

Entgegen der im Endkundensegment üblichen (breiten) Bildschirmformate kommt das für den multiplen Einsatz in Video-Walls konzipierte 21,6-Zoll-LED-Display UD22B mit einem Seitenverhältnis von 1:1 daher. Werden mehrere dieser Display-Quadrate neben- respektive übereinander montiert, so soll der Abstand lediglich 5,5 mm betragen, was aus einer gewissen Entfernung ein nahezu ununterbrochenes Bild erscheinen lässt, was sich laut Pressemitteilung auf bis zu 100 Displays erstrecken könne. Die Monitor-„Kacheln“ könnten zudem als dreidimensionale Skulpturen oder zu Mosaiken angeordnet werden.

Wissenswerte Details wie Panel-Typ, Auflösung sowie Angaben zu Bildqualität und Preis werden allerdings erneut nicht genannt, diese könnten im Rahmen der IFA noch folgen.