4/7 CoolerMaster Silencio 650 im Test : Schalldämmung ist wieder „en vogue“

, 40 Kommentare

Erfahrungen

Der gesamte Hardwareeinbau ging gut und flüssig vonstatten und bereitete keine Probleme. Bevor man die Hauptplatine einbaut, müssen die Abstandhalter eigenständig eingedreht werden. Das klappt trotz überlackierten Gewinden in unserem Fall ganz gut und bedarf keiner Zuhilfenahme von Werkzeug. Durch die vielen Befestigungen für Kabelbinder an der Rückseite des Mainboardtrays ist ein sehr ordentliches Kabelmanagement möglich. Die Gummidurchführungen haben einen festen Sitz und rutschen beim Durchführen der Kabel nicht heraus, was ebenfalls löblich und nicht immer zu erwarten ist. Besonders die unterste Durchführung ist sehr groß, hier passt wirklich jedes Kabel vom Netzteil ohne Probleme durch.

Etwas mau sind die Halterungssysteme für 5,25"-Geräte. Sie erfüllen zwar ihren Zweck, sind jedoch recht lieblos am Gehäuse angefügt. Außerdem trübt der obere Festplattenkäfig ein wenig das Gesamtbild. Ihn muss man zunächst losschrauben, um ihn entfernen oder drehen zu können. Das haben andere Hersteller bereits besser und kompromissloser gestaltet.

Das CoolerMaster Silencio 650 bietet Platz für insgesamt sieben 3,5"-Datenträger. Durch den verbauten HDD-Switch finden jedoch nur sechs Datenplatten gleichzeitig Verwendung. Den Controller für den HDD-Switch kann man aber auch ausbauen, sofern man wirklich sieben Festplatten benötigt oder er auf eine andere Weise stört. Zwei der sieben 3,5"-Schächte können dank der mitgelieferten Adapter auch 2,5"-Datenträger aufnehmen. Natürlich kann man auch die anderen Schächte mit Adaptern versehen, muss diese aber zusätzlich kaufen. Böse Zungen mögen an dieser Stelle drauf verweisen, dass andere Hersteller Laufwerksschienen mitliefern, die sowohl 3,5"- als auch 2,5"-Festplatten aufnehmen – und das entkoppelt, was beim Silencio 650 leider nicht der Fall ist.

Das Dämmmaterial ist lediglich am Rand verklebt und besteht aus Schaumstoff, der teilweise mit Noppen ausgestattet ist. Der Werkstoff ist geruchslos und fängt auch unter anhaltender Systemlast nicht an zu riechen.

CoolerMaster Silencio 650 – Testsystem
CoolerMaster Silencio 650 – Testsystem
CoolerMaster Silencio 650 – Testsystem Seitenansicht
CoolerMaster Silencio 650 – Testsystem Seitenansicht

Maximal 168 mm hoch dürfen CPU-Kühler im Silencio 650 sein. Für beliebte Highend-Luftkühler ist das schon eine problematische Grenze und man muss damit rechnen, dass sie sich in das Dämmmaterial drücken. Etwas großzügiger als bei den CPU-Kühlern geht es bei der Länge der Grafikkarte dank einer Gehäuse-Modifizierung zu. Da sich der Festplattenkäfig ausbauen lässt, sind Grafikeinheiten mit einer Länge von bis zu 434 mm möglich. Benötigt man allerdings den Festplattenkäfig, schrumpft der Platz auf 268 mm. Auch das ist wieder ein kritischer Einbauwert für Highend-Grafikkarten. Gehen dann noch die Stromsteckverbindung wie bei unserer Grafikkarte nach vorne statt seitlich ab, so ist der Ausbau des HDD-Käfigs in den meisten Fällen wohl unumgänglich.

Länge aktueller Grafikkarten
Angaben in Zentimeter (cm)
  • Benötigter Platz:
    • ATi Radeon 5570
      17,0
    • ATi Radeon 5670
      16,5
    • ATi Radeon 5750
      18,0
    • ATi Radeon 5770
      20,5
    • ATi Radeon 5850
      24,0
    • ATi Radeon 5870
      28,0
    • ATi Radeon 5970
      31,0
    • ATi Radeon 6850
      23,0
    • ATi Radeon 6870
      24,5
    • ATi Radeon 6950
      27,5
    • ATi Radeon 6970
      27,5
    • ATi Radeon 6990
      30,5
    • ATi Radeon 7850
      24,0
    • ATi Radeon 7870
      24,0
    • ATi Radeon 7950
      27,5
    • ATi Radeon 7970
      27,5
    • NVIDIA GT 240
      17,1
    • NVIDIA GT 430
      14,9
    • NVIDIA GTS 250
      23,0
    • NVIDIA GTS 450
      21,5
    • NVIDIA GTX 460
      21,5
    • NVIDIA GTX 470
      25,0
    • NVIDIA GTX 480
      27,0
    • NVIDIA GTX 570
      27,0
    • NVIDIA GTX 580
      27,0
    • NVIDIA GTX 590
      28,0
    • NVIDIA GTX 670
      24,5
    • NVIDIA GTX 680
      26,0
    • NVIDIA GTX 690
      28,0
  • Vorhandener Platz:
    • anidées AI-6
      30,4
    • BitFenix Raider
      27,0
    • NZXT Phantom 410
      28,0
    • Cooler Master Cosmos II
      39,0
    • Corsair Obsidian 550D
      45,2
    • Fractal Design Define R4
      43,0
    • CoolerMaster Silencio 650
      43,4
      Hinweis: HDD-Käfig ausgebaut
    • CoolerMaster Silencio 650
      26,8
      Hinweis: mit HDD-Käfig
Ewige Liste des verfügbaren Platzes für Grafikkarten

Auf der nächsten Seite: Testbetrieb und Messungen