2/7 Nokia 808 PureView im Test : Die erste Kamera mit Smartphone

, 231 Kommentare

Design & Verarbeitung

Schon beim Samsung Galaxy Beam war das Design am Hauptmerkmal ausgerichtet. Wie dort der integrierte Projektor braucht beim Nokia 808 die Kamera viel Raum. Dementsprechend dick fällt das Gehäuse aus. Mit fast 14 Millimetern an der dicksten Stelle ist es weit davon entfernt, eine zierliche und kompakte Figur abzugeben. Dabei wirkt das Smartphone selbst von der Seite betrachtet nicht übermäßig dick, auch wenn die Kamera deutlich hervorsteht.

Nokia 808
Nokia 808

Zurückzuführen dürfte dies in erster Linie auf die allgemeine Formensprache sein. Während Nokia gerade beim Lumia 800 und Lumia 900 sowie beim Quasi-Vorgänger des 808, dem N8-00, auf ein sehr modernes Äußeres gesetzt hat, kommt das aktuelle Modell in eher klassischem Design daher. So dominieren runde Formen, einzig der Übergang von der Seite zum Display wirkt kantig. Insbesondere in der von uns getesteten weißen Variante wirkt das Gerät mit seiner im ausgeschalteten Zustand nahezu komplett schwarzen Front geradezu klassisch.

Nokia 808
Nokia 808
Nokia 808
Nokia 808

Selbst höchsten Ansprüchen dürfte die Haptik gerecht werden. Zwar verwendet Nokia beim Gehäuse nur Kunststoff, dieser hinterlässt durch seine angeraute Oberfläche aber einen sehr wertigen Eindruck. Die Display-Abdeckung aus Gorilla Glass bekräftigt den Oberklasseanspruch des Geräts, auch wenn sich schnell Fingerabdrücke und Schlieren auf dessen Oberfläche ansammeln.

Nokia 808
Nokia 808

Nichts kritisieren lässt sich hinsichtlich der Verarbeitung. Alle Bauteile passen perfekt zueinander, selbst die abnehmbare Rückseite, hinter der sich der wechselbare Akku sowie die Schächte für SIM- und microSD-Karte verbergen, fügt sich nahtlos in das Gehäuse ein. Die drei auf der rechten Seite verbauten Schalter zum Sperren und Entsperren des Bildschirms, zur Regulierung der Lautstärke sowie der Kameraauslöser haben kein überflüssiges Spiel. Gleiches gilt auch für die Schutzkappe des auf der Oberseite platzierten HDMI-Ausgangs sowie für die drei auf der Vorderseite befindlichen Tasten.

Auf der nächsten Seite: Display