News : Toshiba präsentiert Ultrabook-Tablet-Hybrid Satellite U920t

, 18 Kommentare

Notebook oder Tablet? Diese Frage beantwortet derzeit nahezu jeder Hersteller mit einer Kombination aus beidem – ein klarer Trend. Ein solches Hybrid-Gerät stellt Toshiba im Rahmen der IFA in Form des Satellite U920t vor, das von der Hardware her eher als Ultrabook mit Touchscreen bezeichnet werden könnte.

So werkelt im Inneren des mobilen Rechners mit 12,5-Zoll-IPS-Display samt Multitouch-Funktionalität ein Intel-Prozessor der dritten Generation für Ultrabooks. Die Grafikdarstellung auf dem mit 1.366 × 768 Bildpunkten auflösenden Bildschirm übernimmt die integrierte Grafikeinheit (HD 4000) der Ivy-Bridge-CPU, welcher ein Teil der bis zu 8 GB DDR3-RAM zur Seite stehen. Für schnelle Boot- und Reaktionszeiten soll die verbaute SSD mit bis zu 256 GB sorgen, ein Modell mit herkömmlicher Festplatte ist offenbar nicht vorgesehen.

Beim Display, das dank IPS-Panel hohe Blickwinkel ermöglichen soll, setzen die Japaner auf eine Schutzschicht aus kratzunempfindlichem Gorilla Glass aus dem Hause Corning. Neben der 5-Punkt-Touch-Funktion im Tablet-Modus bietet das Satellite U920t weitere für diese Produktkategorie typische Sensoren wie Gyrometer, Beschleunigungsmesser, Umgebungslichtsensor und Magnetometer. Der Wechsel zwischen Tablet- und Notebook-Modus erfolgt einfach und schnell durch die spezielle Display-Halterung.

Toshiba Satellite U920t

Für ein geringes Gewicht von (mindestens) 1,45 Kilogramm soll unter anderem das Magnesiumgehäuse sorgen, in welches eine hintergrundbeleuchtete Tastatur und ein Touchpad eingelassen sind. Zudem verfügt das Gerät über zwei Kameras: eine mit 1 Megapixel in der Front sowie ein 3-Megapixel-Pendant auf der Rückseite. Zu den Schnittstellen zählen zweimal USB 3.0, HDMI, Audio, WLAN b/g/n, Bluetooth 4.0 sowie Intel Wireless Display 3.5. Ein SD-Kartenleser sowie Stereolautsprecher mit „SRS Premium Sound 3D“ sind ebenfalls integriert. Das knapp 20 mm flache Satellite U920t wird mit Windows 8 (64 Bit) ausgeliefert und soll voraussichtlich im Laufe des vierten Quartals zu einem bislang noch nicht genannten Preis verfügbar sein.