News : Zotac erweitert ZBox-Serie um ID84 Plus

, 12 Kommentare

Gerade Nettops mit Intels Atom-Technik kranken häufig an schwacher Grafikleistung. Mit der ID84 erweitert Zotac die eigene Nettop-Serie daher um einen Barebone mit Nvidias GT-520M-GPU. Das wahlweise mit HDD und Arbeitsspeicher als „Plus“ erhältliche Gerät soll sich deshalb auch zur Wiedergabe von HD-Material eignen.

Basis der neuen ZBox ist ein D2550-Prozessor von Intel mit zwei Rechenkernen und 1,86 GHz Taktfrequenz. In der „Plus“-Version stehen außerdem zwei Gigabyte Arbeitsspeicher (DDR3 1066), die dank zweier SO-DIMM-Slots erweitert werden können, sowie eine 2,5"-Festplatte mit 320 Gigabyte Kapazität und 5.400 U/min zur Verfügung. Die GeForce GT 520M mit 48 Stream-Prozessoren kann hingegen über 512 MB GDDR3-Speicher gebieten. Zu Takt und Speicherinterface hat Zotac allerdings keine Angaben gemacht.

Zotac ZBox ID84 Plus

Zum Anschluss externer Geräte stehen zwei USB-3.0- sowie vier USB-2.0-Ports ebenso wie ein 6-in-1-Kartenleser bereit. Außerdem verbaut der Hersteller Gigabit- und WLAN (802.11n). Für weitere drahtlose Verbindungen kann zudem auf Bluetooth sowie einen IR-Empfänger zurückgegriffen werden – eine passende Fernbedienung befindet sich ebenso im Lieferumfang wie eine VESA-Halterung zur Wand- oder Monitormontage. Zu Bildausgabe greift die ZBox dagegen auf einen HDMI- sowie einen DVI-Anschluss zurück.

Die ZBox ID84 ist derzeit in unserem Preisvergleich für Deutschland noch nicht gelistet, sollte aber alsbald verfügbar sein. EU-Händler führen beide Versionen derzeit ab 225 respektive 329 Euro.