News : Zotac rüstet „ZBox nano AD12“ mit Brazos 2.0 aus

, 18 Kommentare

Zotac ist nicht nur für zahlreiche GeForce-Grafikkarten bekannt, sondern genauso für die Mini-PC-Reihe „ZBox“, von der wir erst vor einigen Monaten die ZBox nano XS AD11 Plus getestet haben. Nun folgt ein weiteres Modell, das auf AMDs Brazos-2.0-Plattform setzt.

„ZBox nano AD12“ ist der Name des neuen Mini-PCs, der wie bereits erwähnt auf AMDs überarbeitete Brazos-Technik setzt. Als APU kommt die schnellste Variante „E2-1800“ zum Einsatz, dessen Dual-Core-CPU mit 1,7 MHz arbeitet und der L2-Cache eine Größe von einem Megabyte aufweist. Die GPU hört auf den Namen Radeon HD 7340 und basiert auf der älteren VLIW5-Architektur. Die 16 5D-Shadereinheiten arbeiten auf dem Modell mit 523 MHz (Base-Takt) beziehungsweise 680 MHz (Turbo). Damit liegen die Taktraten leicht über dem Niveau der E-450-APU. Als Speicher können maximal DDR3-1.333-Module eingebaut werden.

Zotac ZBox nano AD12

Die „ZBox AD12 Plus“ kommt mit einem zwei Gigabyte großen DDR3-Speicher sowie einer 320 GB großen Festplatte mit 5.400 Umdrehungen in den Handel. Bei der ZBox AD12 fehlen beide Komponenten hingegen, die restliche Hardware ist aber identisch. Diese besteht unter anderem aus einem eSATA-, vier USB-2.0- sowie zwei USB-3.0-Anschlüssen (die bezüglich der Ladefähigkeit für angeschlossene Geräte verbessert worden sein sollen), einen Stereo- sowie SPDIF-Audioausgang, einem 1.000-MBit-Netzwerk-Controller sowie 802.11n-WLAN und Bluetooth nach dem 3.0-Standard.

Die ZBox AD12 Plus kann mittels HDMI oder DisplayPort an einen Monitor angeschlossen werden. Wann das Gerät genau im Handel erscheinen wird, gibt Zotac nicht bekannt. Dasselbe gilt für den Kaufpreis.