News : Zwei von drei Smartphones mit Android ausgeliefert

, 92 Kommentare

Gut zwei von drei im zweiten Quartal 2012 ausgelieferte Smartphones setzten auf Googles offenes Betriebssystem Android. Zu diesem Ergebnis kommen die Marktforscher von IDC. Insgesamt wurden zwischen April und Juni 104,8 Millionen entsprechend ausgestattete Geräte ausgeliefert, ein Plus von 106,5 Prozent.

Aber nicht nur bei den Stückzahlen, sondern auch beim Marktanteil legte Android deutlich zu. Lag dieser im zweiten Quartal 2011 noch bei 46,9 Prozent, waren es zuletzt schon 68,1 Prozent. Als Grund für das starke Wachstum nennt IDC Samsung. Die Südkoreaner hätten durch ihre hohen Auslieferungen den gesamten Android-Markt mitgezogen. Mit einem Anteil von 44 Prozent würde fast jedes zweite Android-Smartphone das Logo des Unternehmens tragen, so die Studie.

Ausgelieferte Smartphones im zweiten Quartal 2012 (in Mio. Stück)
2Q 2011 2Q 2012 Veränderung Marktanteil 2Q 2012
Android 50,8 104,8 106,5 % 68,1 %
iOS 20,4 26,0 27,5 % 16,9 %
BlackBerry OS 12,5 7,4 -40,9 % 4,8 %
Symbian 18,3 6,8 -62,9 % 4,4 %
Windows Phone / Windows Mobile 2,5 5,4 115,3 % 3,5 %
Linux 3,3 3,5 6,3 % 2,3 %
Sonstige 0,6 0,1 -80,0 % 0,1 %
Insgesamt 108,3 154,0 42,2 % 100,0 %

Zulegen und dennoch verlieren konnte Apple mit iOS. So wurde die Zahl der ausgelieferten iPhones von 20,4 um 27,5 Prozent auf 26,0 Millionen Geräte gesteigert, der Marktanteil ging dennoch von 18,8 auf 16,9 Prozent zurück. Ein stärkeres Wachstum sei laut IDC durch die Gerüchte rund um die Markteinführung der nächsten Generation verhindert worden.

Der relativ betrachtet größte Gewinner heißt jedoch nicht Google oder Android, sondern Microsoft. Der Software-Konzern aus Redmond respektive seine Hardware-Partner konnten den Absatz um mehr als 115 Prozent von 2,5 auf 5,4 Millionen Geräte steigern. Der Marktanteil kletterte von 2,3 auf 3,5 Prozent. Neben Windows Phone 7,x wurden allerdings auch Smartphones mit älteren Windows-Mobile-Versionen berücksichtigt.

Klar verloren haben hingegen Nokia mit Symbian sowie Research in Motion mit BlackBerry OS. Während der Marktanteil der Finnen von 16,9 auf 4,4 Prozent zurückging, pendelten sich die Kanadier nach 11,5 Prozent im Vorjahr nun bei 4,8 Prozent ein. Der Absatz sank um 62,9 (Nokia) und 40,9 (RIM) Prozent. Der deutliche Rückgang beim einstigen Marktführer wird vor allem durch das schwache Geschäft in verschiedenen Schwellenländern begründet.

Anteil der Betriebssysteme bei Smartphones
Anteil der Betriebssysteme bei Smartphones (Bild: idc.com)

Auf einen Anteil von 2,3 Prozent kamen andere Linux-basierte Betriebssysteme. Den Großteil davon macht laut IDC Samsungs Bada aus, andere Plattformen werden nicht dediziert erwähnt. Der Gesamte Smartphone-Markt wuchs um 42,2 Prozent von 108,3 auf 154,0 Millionen Geräte.

Dem IDC-Analysten Kevin Restivo zufolge machen Android und iOS das Smartphone-Geschäft derzeit unter sich aus. Dies könne sich aber bald ändern: „Mit einem noch immer Feature Phones verwendenden Großteil der Handy-Nutzer ist der Kampf um Marktanteile auf dem Smartphone-Markt weit von einem Ende entfernt. Es gibt immer noch genügend Raum für einige Anbieter von Mobilbetriebssystemen um Anteile zu erobern, auch wenn es durch die steigende Smartphone-Sättigung zunehmend schwieriger wird.“.

Prognosen bezüglich der Entwicklungen in den kommenden Monaten hat IDC allerdings nicht abgegeben.