News : Acer nennt Preise für Windows-8-Tablets

, 43 Kommentare

Nachdem sich wochenlang kein Hersteller zu den Preisen seiner Windows-8- und Windows-RT-Tablets äußern wollte, werden diese nun nach und nach bekannt. Während man bei Asus noch nicht weiß, ob die bisherigen Angaben bis zum Verkaufsstart Bestand haben werden, hat man seitens Acer derartiges schon eingeräumt.

Denn nach verschiedenen Präsentationen von Windows-8-Rechnern in Neuseeland ist dort eine Roadmap des taiwanischen Herstellers publik geworden, die auch Preise beinhaltet. An den Start wird das Unternehmen mit den bereits bekannten Modellen Iconia Tab W510 und Iconia Tab W700 gehen, die beide auf Intel-Prozessoren setzen und zuletzt auf der IFA in Berlin gezeigt wurden.

Acer Iconia W510 und W700

Ersteres soll mit 64 Gigabyte internem Speicher sowie einem Atom Z2760 und einem 10,1 Zoll messendem Display (1.366 × 768 Pixel) 999 Neuseeländische Dollar kosten, inklusive Mehrwertsteuer umgerechnet etwa 670 Euro. Das optional erhältliche Tastatur-Dock wird mit 200 NZD berechnet, rund 130 Euro.

Acer Iconia W510

Deutlich teurer wird das spürbar besser ausgestattete W700 mit i5-3317U-CPU: Inklusive 128 Gigabyte Speicher in Form einer SSD und einem 11,6-Zoll-Bildschirm mit 1.920 × 1.080 Pixeln verlangt Acer 1.799 NZD (1.200 Euro). Eine passende Bluetooth-Tastatur schlägt mit 100 NZD (65 Euro) zu Buche.

Acer Iconia W700

Damit scheint sich der Verdacht zu bestätigen, dass zumindest die auf x86-Prozessoren basierenden Windows-8-Tablets nicht günstiger als ihre Android- oder iOS-Pendants in den Handel kommen werden. Abzuwarten bleibt, ob sich dieser Trend auch bei den ARM-Varianten mit Windows RT fortsetzen wird.