News : Angeblich dünnstes Quadcore Smartphone von ZTE

, 42 Kommentare

Sich in diesen Tagen für ein neues Smartphone entscheiden zu müssen, dürfte eine schwierig zu bewältigende Aufgabe werden, versuchen sich Hersteller doch immer weiter mit neuen Ausstattungsmerkmalen zu überbieten. So auch ZTE, welcher nach eigenen Angaben nun das dünnste Quad-Core-Smartphone auf den Markt bringt.

Die technischen Spezifikation des 155 Gramm schweren Gerätes können sich zumindest sehen lassen, hat ZTE diese in den letzten Wochen doch noch einmal überarbeitet: So bildet das Herzstück des „Grand Era U985“ ein NVIDIA-Tegra3-AP33H-Quad-Core-Prozessor mit einer Taktfrequenz von 1,5 GHz und einem 500 MHz getakteten Companion-Core. Der Arbeitsspeicher stellt den mittlerweile üblichen einen Gigabyte zur Verfügung, der interne Speicher beläuft sich auf acht Gigabyte, kann aber per Micro-SD-Karte erweitert werden. Die Energieversorgung übernimmt ein über eine Kapazität von 2.000 mAh verfügender Akku.

Das HD-Display misst eine Diagonale von 4,5 Zoll und löst mit 1.280 × 720 Pixeln auf. Die Frontseite beherbergt zudem eine 1,3-Megapixel-Kamera, rückwärtig wurde eine 8-Megapixel-Kamera verbaut, welche über einen BSI-Sensor verfügt und der ein LED-Blitzlicht zur Seite gestellt wurde.

Grand Era U985
Grand Era U985

Als Mobilfunk-Standards werden Quadband GSM und TS-CDMA unterstützt, wobei letzteres nur für den chinesischen Markt interessant sein dürfte. Zur Kommunikation mit anderen Geräten stehen zudem WLAN b/g/n und Bluetooth 3.0 bereit.

Als Betriebssystem wird Android 4.0.4 Ice Cream Sandwich verwendet. Zur Softwareausstattung gehört zudem ein als „Palm-Manager“-getauftes Sicherheitspaket, welches das System vor Schadsoftware wie Malware schützen soll.

Ob das „Grand Era U985“ nun wirklich das momentan dünnste Quad-Core-Smartphone sein soll, sei dahingestellt. ZTE gibt die durchschnittliche Dicke mit 8,6 Millimetern an, während sich die dünnste Stelle auf 7,9 Millimeter bemisst. Zum Vergleich: Das Galaxy SIII von Samsung misst durchgehend 8,55 Millimeter.

Nach diesen technischen Details stellt sich vor allem die Frage, warum ZTE das Smartphone nicht bereits im Februar zeitnah in den Handel gebracht hat. Bereits damals hatte das chinesische Unternehmen das „Grand Era U985“ der Fachpresse vorgeführt, aber erst jetzt offiziell für den chinesischen Netzbetreiber China Telekom vorgestellt. Eine Präsentation für den europäischen Markt soll in den nächsten Tagen folgen. Ob es ein besonders kluger Schachzug war, diese Vorstellung genau in die Wellen der iPhone-5-Präsentation zu legen, wenn sich sicherlich genügend andere Zeitpunkte hätten finden lassen können, sei dahingestellt. Als damals ersten Verwender des neuen Chipsatzes hätte das Modell zudem einige Käufer für sich verbuchen können, welche sich dann für das Galaxy SIII oder andere Geräte entschieden haben.