News : Asus stellt „HD 7970 Matrix Platinum“ offiziell vor

, 16 Kommentare

Veredelte Grafikkarten mit AMDs derzeitiger High-End-GPU sind von Boardpartnern seit einiger Zeit erhältlich. Nun wurde auch die schon seit einiger Zeit in der Gerüchteküche vertretene Asus „HD 7970 Matrix Platinum GHz Edition“ offiziell vorgestellt.

Erhältlich sein wird die Karte in zwei Versionen: Das Spitzenmodell wird mit Taktraten von 1.050, 1.100 und 3.300 MHz für GPU, Turbo und Speicher ausgeliefert während die Fassung ohne Platinum-Zusatz bei GPU und Turbo den Referenzspezifikationen daherkommt. Trotz der eher moderaten, werksseitigen Leistungssteigerung richtet sich die Karte allerdings eindeutig an Übertakter: Denn neben zwei 8-poligen PCIe-Stromsteckern wurde das PCB mit einer 20-phasigen Spannungsversorgung ausgestattet. Hiervon stehen der HD-7970-GPU 16 Phasen zur Verfügung, dem Taktgeber und Speicher jeweils zwei.

Asus HD 7970 Matrix Platinum
Asus HD 7970 Matrix Platinum

Die Spannungen lassen sich zudem über einen Schalter direkt ändern, per VGA-Hotwire über ein Asus-Mainboard der Extreme-Serie dürfen zudem auch Taktraten in der Hardware angehoben werden. Per Software ist eine Spannungserhöhung ebenfalls möglich, aber auf 1,3 Volt begrenzt – so sollen extremere Settings vermutlich auf erfahrene Nutzer begrenzt werden. Diese Gruppe dürfte sich außerdem über die Möglichkeit freuen, die LoadLineCalibration (LLC) manuell zu konfigurieren sowie die Lüfterdrehzahl per Schalter auf dem PCB auf 100% festzusetzen.

Um extremes Übertakten zu erleichtern, verfügt auch die Matrix Platinum über ein DualBIOS, wobei eine der beiden Versionen auf den LN2-Betrieb, also extrem geringe Temperaturen, optimiert wurde. Für Flüssigstickstoff-Sessions liegt außerdem ein zweiter VRM-Kühler bei. Für die GPU ist hingegen ein drei Slot breites, aus der DirectCU-Serie entnommenes Modell verantwortlich, das neben dem beleuchteten Matrix-Schriftzug mit fünf Heatipes sowie zwei 100-mm-Lüftern bestückt ist. Zur Verfügbarkeit der Karte wurden bisher keine Angaben gemacht. Preislich soll die Serie bei 490 US-Dollar starten.