News : Audio-Inkompatibilitäten durch neuen iPhone-Connector?

, 108 Kommentare

Die Einführung eines kleineren Dock Connectors beim kommenden iPhone gilt als ausgemacht, auch wenn Apple sich hierzu naturgemäß mit Kommentaren zurückgehalten hat. Was genau sich abgesehen von der Größe im Vergleich zum bisher genutzten Anschluss ändern wird, war bislang aber unbekannt.

Nun jedoch gibt es hierzu erste Hinweise. Wie Hardware.info von verschiedenen Zubehörherstellern erfahren haben will, entfällt mit dem Verzicht auf insgesamt 21 Pins – der alte Connector weist 30 Kontakte auf, der neue soll über neun verfügen – unter anderem die Übertragung von analogen Audio-Signalen.

Bislang konnten auf diesem Wege vergleichsweise preiswerte Lautsprecher-Docks angeboten werden, da auf umfangreiche Technik verzichtet werden konnte. Künftig müsste nun unter anderem ein sogenannter D/A-Wandler nebst weiteren erforderlichen Komponenten verbaut werden, was entsprechende Preissteigerungen nach sich ziehen würde. Dies würde gleichzeitig aber auch bedeuten, dass auch mit einem Adapter, der bislang immer als Verbindung zwischen alter und neuer Dock-Welt im Raum stand, das neue iPhone nicht mit jedem bereits auf dem Markt befindlichen Zubehör einwandfrei zusammenarbeiten würde. Neben der Signalübertragung über den Dock Connector stehen bei einigen Geräten aber auch Bluetooth und Apples AirPlay-Schnittstelle zur Verfügung.

Unklar ist, wie groß die Auswirkungen tatsächlich sind und welche weiteren Inkompatibilitäten sich ergeben.