News : Chris Roberts arbeitet an neuem Projekt

, 57 Kommentare

Chris Roberts ist zurück: Nachdem sich der Vater der Wing-Commander-Serie seit dem Abschluss seines letzten Titels, Freelancer, vor allem Filmen gewidmet hat, kündigte der Videospiel-Pionier nun die Entwicklung eines neuen Spieles an.

Über seine Webseite robertsspaceindustries.com, die mit dem Passwort „42“ eingesehen werden kann, erklärte Roberts, seit 2011 mit einem neuen Studio, der „Cloud Imperium Games Corporation“, an einem neuen Projekt zu arbeiten. Obwohl bisher kaum Informationen veröffentlicht wurden, besteht an der Art des Settings kaum ein Zweifel: Natürlich wird das Spiel wieder im Weltraum der Zukunft spielen.

Als Grund für die Rückkehr zur Spieleentwicklung gab Roberts an, dass die gegenwärtigen technischen Möglichkeiten, speziell die Rechenleistung sowie das Internet, die Möglichkeit bieten würden, die „vernetzte Erfahrung zu bauen, von der ich immer geträumt habe“. Das neue Spiel soll dabei die Erfahrung der bisherigen Roberts-Spiele umspannen, aber auf ein neues Level heben.

Artwork des neuen Chris-Roberts-Projektes
Artwork des neuen Chris-Roberts-Projektes

Da bereits Freelancer einen ausgeprägten Multiplayer-Modus besaß, liegt der Sprung zu einem MMO oder einem cloudbasierten Spiel nahe, das in irgendeiner Weise auf Interaktion beziehungsweise Aktionen der Nutzer setzt. Bereits der Storyverlauf von Wing Commander war nicht linear, weshalb es – spekulativ – auch möglich wäre, dass die Summe von Spielerentscheidungen die Spielwelt als Ganzes beeinflussen kann.

Offiziell vorgestellt werden soll das Spiel bereits auf der GDC Online am 10. Oktober, natürlich um 10 Uhr (UTC -5).

Wir danken unserem Leser Ben-09 für den Hinweis zu dieser News!