News : Codemasters F1 2012 enthält keinen Grand-Prix-Modus

, 49 Kommentare

Die jährliche Evolutionsstufe von Codemasters Formel-1-Rennspielserie wird nicht nur neue Spielmodi enthalten, sondern einen solchen ebenso streichen. Nach einem Tweet von Steeve Hood, dem Creative Director, wird es demnach nicht mehr möglich sein, eine individuelle Saison mit einem authentischen Fahrer zu absolvieren.

Die eher einsilbige Erklärung führte der Entwickler gegenüber Video Gamer weiter aus. Dort heißt es in einer Stellungnahme, dass „die Grand-Prix-Option in diesem Jahr durch das „Quick Race“ ersetzt wird, welches euch einfacher in ein Rennen springen lässt; Aber man kann keine Serie von Rennen mehr erstellen.

F1 2012: Champions Mode

Die Möglichkeit eine Meisterschaft zu fahren ist bis zu einer Länge von fünf Saisons nun ausschließlich in der Karriere möglich. Allerdings kann hier kein bestehender Fahrer gewählt werden und die Fahrzeugwahl wird zumindest anfangs eingeschränkt. Warum der Modus, der in beiden bisher erschienenen Serienteilen präsent war, dieses Jahr fehlt, wurde nicht bekannt gegeben. Naheliegend wären rechtliche Gründe durch eine beschränkte Lizenz des Publishers, die es nicht erlaubt, eine volle Saison mit einem „echten“ Fahrer zu spielen.

F1 2012 wird am 21. September erscheinen und mit dem „Young-Drivers-Test“ in Abu Dhabi erstmals ein Tutorial enthalten. Zudem werden mit der „Season Challenge“ sowie dem „Champions Mode“ neue Spielmodi eingeführt, die spezielle Herausforderungen bieten sollen. Eine Demo wird plattformabhängig zwischen dem 10. und 12. September erhältlich sein. Die Steam-Variante für den PC soll um sechs Uhr deutscher Zeit erscheinen.