News : Drei neue „One“-Geräte für den chinesischen Markt

, 20 Kommentare

Wie bereits auf ComputerBase berichtet wurde, hat HTC für den 15. September zu einer Pressekonferenz geladen. Nun sind drei Geräte für den chinesischen Markt veröffentlicht worden, welche vielleicht Aufschluss auf die in London vorgestellten Geräte geben könnten.

Am 15. September lädt HTC zur Pressekonferenz nach London und wählt für die Präsentation seiner neuen Smartphone-Reihe einen anderen Zeitpunkt als die meisten Hersteller, welche ihre Geräte bereits auf der diesjährigen internationalen Funkausstellung in Berlin vorgestellt haben. Bei diesem Event wird HTC aller Voraussicht nach neue Smartphones und Tablets (mit großer Wahrscheinlichkeit auch das neue HTC Flyer 2) vorstellen. In China hat der Hersteller nun bereits drei Geräte veröffentlicht.

Hierbei handelt es sich um die Geräte „HTC One SC“, „HTC One SU“ und „HTC One ST“, welche einer gemeinsamen Basis entsprungen sind. Zudem könnte man meinen, dass es sich hierbei nicht um eine komplette Neuentwicklung, sondern viel mehr um leicht verbesserte Versionen des „HTC Desire X“ handelt.

HTC One ST, HTC One SC und HTC One SU

Die technischen Details sind bei allen Geräten gleich, lediglich beim Design, den Abmessungen und beim Gewicht fallen Unterschiede auf. Zudem wurden alle drei Varianten für verschiedene chinesische Anbieter hergestellt, was sich in den technischen Details des Dual-SIM widerspiegelt.

So verwenden alle Geräte einen Dual-Core-Prozessor, welcher mit 1GHz taktet und welchem 1 GB Arbeitsspeicher zur Seite steht. Der interne Speicher ist mit 4 GB nicht besonders üppig gestaltet, kann aber mit Micro-SD-Karten aufgerüstet werden. Das 4,3 Zoll große WVGA-LCD2-Display besitzt eine Auflösung von 480 x 800 Pixel. Die rückwärtig verbaute Kamera löst mit 5 Megapixel auf und beinhaltet eine f/2.0-Blende, einen BSI-Sensor, LED-Blitz und HTC ImageSense. Der Akku dürfte mit 1.800mAh für diese Konfiguration ausreichend dimensioniert sein. Alle Geräte verfügen über Beats Audio.

Des Weiteren verfügen alle Geräte über Dual-SIM, wobei sie sich in den Details wie folgt unterscheiden: „HTC One ST“ wurde für China Mobile gefertigt und besitzt zwei GSM-Slots, verwendet aber nur das lokale chinesische 3G-Netz. Das „HTC One SC“ wiederum besitzt einen CDMA-Slot für China Telecom und einen weiteren GSM-Slot für alle weiteren SIM-Karten. Das „HTC One SU“, welches für China Unicom produziert wurde, besitzt hingegen zwei GSM-Slots, welche auch mit dem europäischen 3G-Netz kompatibel sein sollen.

Kleine Unterschiede gibt es auch bei den Maßen und beim Gewicht: Das „HTC One SC“ ist mit 128mm x 66,9mm x 8,85mm knapp das dünnste der drei Geräte und wiegt 116 Gramm. Das „HTC One ST“ ist mit 128mm x 66,9mm x 9,25mm und einem Gewicht von 115 Gramm das dickste der vorgestellten Smartphones. Irgendwo in der Mitte liegt mit 128mm x 66,9mm x 8,9mm das „HTC One SU“, welches aber mit 119 Gramm auch das schwerste Gerät darstellt.

Alle Geräte werden mit Android 4.0 „Ice Cream Sandwich“ und der eigenen Sense 4.0-Oberfläche ausgeliefert. Ob ein Update auf Android 4.1 „Jelly Bean“ geplant ist, ist nicht bekannt. Auch wurden seitens HTC noch keine Angaben bezüglich der Preise und der Verfügbarkeit gemacht.