News : Erste Details zu Aerocools GT-Netzteilreihe bekannt

, 19 Kommentare

Auch wenn Aerocool die GT-Netzteilserie noch nicht offiziell vorgestellt hat, sind bereits jetzt einige Details durchgesickert. Mit acht verschiedenen Modellen von 500 bis 1.050 Watt möchte Aerocool vielen Anwendern ein passendes Netzteil anbieten.

Aerocool bringt unter dem Namen GT-Series sehr unterschiedliche Produkte in den Handel. Bei drei verschiedenen Fertigern, unterschiedlicher Effizienz und Modellen mit und ohne Kabelmanagement liegen die Gemeinsamkeiten wohl hauptsächlich bei der optischen Gestaltung. Innerhalb der Modellreihe kennzeichnet das Kürzel „S“ Versionen mit Kabelmanagement und „G“ die besonders effizienten Varianten. Wir gehen davon aus, dass die „G“-Modelle mit 80 Plus Gold zertifiziert werden.

Aerocool GT-Series

Zur verbauten Elektronik sind ebenfalls bereits einige Details bekannt: Das Aerocool GT-500 wird auf der „DSA II“-Platine von CWT aufbauen und damit bezüglich der Elektronik dem Corsair CX500 V2 ähneln. Das GT-1050S wird von Andyson hergestellt und technisch auf der Nuclear-Reihe (z.B. Club 3D 1.000W CSP-X1000CB) basieren. Die restlichen Modelle werden von HEC produziert und den Cougar-Produkten ähneln. Das Schaltungsdesign wird für die normalen Modelle auf dem Cougar CMX und für die 80 Plus Gold-Netzteile auf der GX-Serie aufbauen.

Leider lassen sich durch die verwendete Plattform nur sehr grobe Aussagen zur Leistungsfähigkeit treffen. Die Netzteilfertiger passen die Designs auf Kundenwunsch an. Dadurch können sowohl bessere als auch schlechtere Ergebnisse im Vergleich zu den bereits bekannten Netzteilen mit der gleichen Plattform erzielt werden.

Die Aerocool GT-Serie ist bereits im ComputerBase-Preisvergleich gelistet, aber noch nicht verfügbar. Wir gehen davon aus, dass mit der offiziellen Vorstellung auch noch weitere technische Details veröffentlicht werden.