News : Facebook löscht Nutzerkonten mit Pseudonymen

, 155 Kommentare

Nachdem Facebook Ende August ein Vorgehen gegen unter anderem Nutzerkonten mit Pseudonym ankündigte, war der Zeitpunkt einer solchen Maßnahme unklar. Doch nun scheint Mark Zuckerbergs soziales Netzwerk ernst zu machen und bestätigt dies gegenüber TechCrunch.

Von der Löschaktion sollen neben Nutzerkonten ohne realem Namen zudem die damit einhergehenden „Gefällt-mir“-Bekundungen betroffen sein, aber auch letztere, die erkauft oder von einem gehackten Benutzerkonto getätigt wurden, werden entfernt. Erste sichtbare Auswirkungen sind laut dem Dienst PageData bereits nach einem Tag an bekannten Seiten von Spielen und Künstlern auf Facebook zu erkennen. Musste beispielsweise das beliebte Farmville einen Rückgang von rund 46.000 Fans verzeichnen, sind es bei Texas HoldEm Poker circa 96.000 Nutzerkonten. Aber auch die den Nutzerzahlen nach beliebten Künstler wie Eminem, Lady Gaga und Michael Jackson verloren dabei rund 15.000, 32.000 beziehungsweise 18.000 virtuelle Fans.

Rückgang der verbundenen Nutzer zu erkennen
Rückgang der verbundenen Nutzer zu erkennen (Bild: pagedata.appdata.com)

Mit diesem Schritt möchte das börsennotierte soziale Netzwerk eigenen Angaben nach erreichen, dass sich zukünftig der Anteil von Nutzern mit realen Namen erhöht und Unternehmen somit eine genauere Messung der verbundenen Nutzer und dem demographischen Wandel erhalten sollen. Ob hierbei auch die im Juli bekannt gewordene Identifizierung von Freunden mittels eines Fotos und dem angegebenen Namen des Nutzers von Facebook genutzt wurde, ist zu diesem Zeitpunkt unbekannt.