News : Gerüchte zur Radeon HD 8850 und 8870 (Oland) aufgetaucht

, 148 Kommentare

Auch wenn es noch bis Ende des Jahres oder Anfang nächsten Jahres dauert, bis die nächste Grafikkartengeneration veröffentlicht wird, sind nun erste Gerüchte zu den Sea-Islands-Modellen Radeon HD 8870 sowie Radeon HD 8850 aufgetaucht.

Demnach wird die Performanceklasse der „Next Gen“ auf den Codenamen Oland hören (HD 7800: Pitcairn) und soll im Januar 2013 das Licht der Welt erblicken. Bevor wir nun die Spekulationen wiedergeben, wollen wir aber eine Warnung aussprechen: Es handelt sich nur um Gerüchte, die völlig falsch sein können.

Die Oland-GPU soll sich demnach aus 3,4 Milliarden Transistoren zusammensetzen, rund 600 Millionen mehr als beim Vorgänger. Die Chipgröße liegt bei 270 bis 280 mm², 50 bis 60 mm² mehr als bei Pitcairn. Der Prozess bleibt dagegen derselbe: 28 nm bei TSMC. Der Takt der Grafikkarte soll bei 1,05 GHz liegen, wobei dieser per Turbo auf 1,1 GHz erhöht werden kann. Insgesamt soll die Radeon HD 8870 3,94 Teraflops bei einfacher Genauigkeit bieten, satte 1,69 TFLOPs mehr als die Radeon HD 7870. Die Texturfüllrate wird mit 123,2 GTex/s angegeben (HD 7870: 80 GTex/s) und die Füllrate mit 35,2 GPix/s (HD 7870: 32 GPix/s).

Die Speicherbandbreite der Radeon HD 8780 wird mit 192 GB/s spekuliert, knapp 40 GB/s mehr als beim Vorgänger. Die „Typical Board Power“ soll bei 160 Watt liegen (15 Watt weniger als bei der HD 7870) und die Geschwindigkeit soll sich auf dem Niveau der GeForce GTX 680 orientieren. Es ist mit 279 US-Dollar gar ein Preis angegeben, wobei mindestens dieser wohl noch völlig offen ist – selbst wenn die restlichen Daten der Wahrheit entsprechen.

Die Angaben bei der Radeon HD 8850 sind nicht weniger detailliert: Der Takt soll bei 925 MHz beziehungsweise 975 MHz liegen und die Single-Precision-Leistung bei 2,99 TFLOPs (+1,23 TFLOPs zur HD 7850). Die Texturleistung wird mit 93,6 GPix/s angegeben (+38,6 GPix/s), die Pixelfüllrate mit 31,2 GPix/s (+3,7 GPix/s) und die Speicherbandbreite mit erneut 192 GB/s (+40 GB/s). Die Typical Board Power soll identisch zum Vorgänger bleiben (130 Watt) und die Geschwindigkeit ist angeblich gleich mit der der GeForce GTX 660 Ti. Der Preis soll bei 199 US-Dollar liegen.

Die angegebenen Daten der Oland-GPU klingen insgesamt betrachtet nicht unrealistisch, zumal die Zahlenwerte einen Sinn ergeben, falls AMD die Verhältnisse der Einheiten untereinander gegenüber der Vorgängergeneration nicht verändert hat. Die Zahlenwerte würden bei der Radeon HD 8870 dann auf 28 Compute Units, 1.792 Shader-, 112 Textureinheiten, 32 ROPs sowie ein 256 Bit Speicherinterface mit 3.000 MHz Speichertakt hindeuten. Bei der Radeon HD 8850 wären es dagegen 24 CUs mit 1.536 ALUs, 96 TMUs, 32 ROPs und erneut ein 256 Bit Speicherinterface, an das ein mit 3.000 MHz getakteter GDDR5-Speicher angeschlossen wäre.