News : Gigabyte stellt neuen Arbeits-Barebone vor

, 11 Kommentare

Immer mehr Hersteller bieten günstige Desktop-Rechner für einfache Office-Aufgaben an. Auch Gigabyte nimmt mit dem „GB-TCD“-Barebone nun einen Nettop auf Basis von Intels „Cedar-Trail“-Plattform für eben diesen Zweck ins Programm.

Dessen Schaltzentrale ist mit einem Atom D2550 mit zwei Kernen und 1,8 GHz Taktfrequenz bestückt, dem die für „Cedar Trail“ übliche GMA-X3650-GPU zur Seite steht. Außerdem können über einen SO-DIMM-Slot bis zu vier Gigabyte Arbeitsspeicher sowie über einen SATA-Anschluss eine 2,5"-HDD verbaut werden. Darüber hinaus verfügt der Barebone über einen Mini-PCIe- sowie einen mSATA-Steckplatz.

Gigabyte GB-TCD

Für Konnektivität sorgen auf der Rückseite des Gerätes vier USB-2.0-Anschlüsse, je ein VGA-, HDMI-, und SPDFI-Ausgang sowie Gigabit-LAN. Weitere vier USB-Ports finden sich zusammen mit einem 4-in-1-Cardreader an der Vorderseite des Gehäuses. Sowohl die kompakten Abmessungen von 245 × 180 × 40 mm in Länge, Breite und Höhe, die VESA-Halterung als auch das zweckmäßige Design weisen deutlich auf einen Einsatz als Arbeitsrechner hin.

Zum Preis und zur Verfügbarkeit hat Gigabyte noch keine Angaben gemacht. Aufgrund der Ausstattung und Zielgruppe dürfte sich der Barebone allerdings in günstigeren Bereichen bewegen.