News : Griechische Behörden verhaften Bohemia-Mitarbeiter

, 64 Kommentare

In der ArmA-Reihe kommt es seit jeher auf Authentizität an. Kein Wunder also, dass die Entwickler von Bohemia Interactive sich auch mal ins Feld begeben, um ihre Schauplätze näher in den Blick zu nehmen. Dies hat nun für zwei Mitarbeiter dramatische Folgen.

Dass die griechische Insel Lemnos in ArmA III auftauchen soll, ist eine Sache – dass Bohemia-Mitarbeiter vor Ort Militäranlagen fotografieren, offenbar eine andere: Zwei Mitarbeiter des tschechischen Studios wurden auf der Insel festgenommen, weil sie Foto- und Videoaufnahmen von den besagten Anlagen gemacht haben sollen.

Der Vorwurf lautet nun auf Spionage, wobei im schlimmsten Falle bis zu 20 Jahre Haft drohen. Bohemia hat den Vorgang in seinem offiziellen Forum bestätigt, möchte vorerst aber keine weiteren Details nennen.