News : Guild Wars 2: Hacker erraten mehr als 11.000 Zugangsdaten

, 81 Kommentare

MMORPG-Titel wie beispielsweise „World of Warcraft“ sind bei Hackern aufgrund der vielen wertvollen Spielgegenstände sehr beliebt, welche dann üblicherweise über das Internet für reales Geld verkauft werden. Nun scheint es auch mehr als 11.000 Benutzerkonten des Spiels „Guild Wars 2“ getroffen zu haben.

Die ArenaNet-Betreiber gaben in zwei am 2. September und 3. September 2012 veröffentlichten Blog-Einträgen circa 8.500 beziehungsweise 2.574 Support-Anfragen in Zusammenhang mit Hackerangriffen bekannt. Die bei den unbefugten Zugriffen verwendeten Daten sollen von einer zur Zeit noch unbekannten Fanseite des Online-Rollenspiels stammen. Mittlerweile warnen die Verantwortlichen von ArenaNet die Spieler von „Guild Wars 2“ via E-Mail, sollte sich jemand von einem neuen Ort in das System des Online-Spiels einloggen.

Guild Wars 2 – „World vs. World“-Trailer

Die Hacker sollen nach Angaben des Unternehmens „große Listen“ mit E-Mail-Adressen und Passwörtern von „anderen Internetseiten und Spielen“ besitzen und diese mittels automatischer Überprüfung für den Zugriff auf die Nutzerkonten nutzen. Man rät den Spielern daher, nur Passwörter und E-Mail-Adressen zu verwenden, die ausschließlich für das Online-Rollenspiel zum Einsatz kommen. „Wenn Ihr nicht wollt, dass Euer Account gehackt wird, dann benutzt nicht dieselbe E-Mail-Adresse und das Passwort für Guild Wars 2 auf einer Webseite oder in einem anderen Spiel“, meint ArenaNet.

Dennoch scheint „Guild Wars 2“ trotz dieser Nachrichten laut den Verantwortlichen weiterhin auf dem Erfolgskurs zu bleiben. Einer vom Publisher NCsoft offiziellen Pressemitteilung nach steht der MMORPG-Spieletitel derzeit in Deutschland, Großbritannien, Frankreich, Spanien, Dänemark, Norwegen, Schweden, Finnland, Belgien und den Niederlanden auf dem ersten Platz der systemübergreifenden Verkaufscharts. Genaue Verkaufszahlen werden dabei jedoch nicht genannt.