News : Nintendo Wii U kommt mit Ländersperre

, 70 Kommentare

Nintendos neue Spielekonsole Wii U wird ab dem 18. November hierzulande verfügbar sein und dürfte, wie der Vorgänger, viele neue Abnehmer finden, aber auch Besitzer einer Wii dürften diese kaufen. Letztere hofften jedoch inständig, dass das Unternehmen ein freies Gerät, das ohne Regionalcode daherkommt, auf den Markt bringt.

Doch wie Nintendo gegenüber CVG bekanntgegeben hat, wird die neue Konsole mit einer Ländersperre versehen sein und somit einen Gebrauch von importierten Spielen ohne Modifizierungen unmöglich machen. Wie man die Regionen unterteilen möchte, ist zu diesem Zeitpunkt noch unbekannt, wobei jedoch die Aufteilung in einen europäischen, amerikanischen, asiatischen und australischen Markt wahrscheinlich ist.

Das Wii U GamePad erklärt

Mit diesem Schritt folgt das japanische Unternehmen strikt seiner Politik bezüglich der Ländersperren, die man bereits beim GameCube, der Wii, und dem 3DS eingeführt hat, wobei hier allein der Nintendo DS eine Ausnahme macht. Zum Vergleich: Andere Konsolenhersteller, wie beispielsweise Sony und Microsoft, verzichten seit längerem bei ihren Geräten auf Restriktionen dieser Art.

Gegenüber ComputerBase wollte die deutsche Pressestelle von Nintendo zu dieser Entscheidung keine Stellungnahme abgeben.