News : Preise von Office 2013 und Office 365 bekannt

, 55 Kommentare

Mitte Juli stellte Microsoft das neue Office 2013 vor, nannte bei der Präsentation jedoch keine Preise. Auch bei der Einführung von Office 365 vermittelte man lediglich Preisangaben für größere Unternehmen, Privatanwender und kleine Betriebe blieben dabei außen vor. Beides holt der Redmonder Konzern nun nach.

Zukünftig können Kunden bei Office 2013 zwischen den Ausführungen „Home & Student“, „Home & Business“ und „Professional“ wählen, die jeweils eine Lizenz zur Installation auf einem System enthalten. Erstere bietet dem Nutzer für einen einmaligen Preis von 139 Euro die Anwendung Microsoft Word, Excel, PowerPoint und OneNote. Käufer von „Home & Business“ erhalten für 269 Euro neben den bereits genannten Kernanwendungen der Office-Suite auch den E-Mail-Client Microsoft Outlook. Mit der „Professional“-Lizenz steht dem Kunden zusätzlich noch Microsoft Publisher und das Datenbankmanagementsystem Access zur Verfügung, wofür der Kunde einmalig 539 Euro auf den Tisch legen muss. Allerdings müssen OS-X-Nutzer auf die Anwendungen OneNote, Access und Publisher aufgrund der fehlenden Bereitstellung seitens Microsoft verzichten. Die genannten Preise stammen von der französischen Microsoft-Webseite, wobei hierzulande jedoch mit einer ähnlichen Preisgestaltung zu rechnen ist.

Microsoft: The New Office

Basierend auf Office 2013 bietet Microsoft auch Office 365 an, das in zwei Ausführungen mit jeweils fünf Lizenzen zu haben ist. Mit Office 365 „Home Premium“ kann der Kunde neben den mitgelieferten Office-Applikationen in der der Professional-Ausführung auch insgesamt 27 Gigabyte Online-Speicherplatz bei Microsoft SkyDrive nutzen. Ebenfalls enthalten sind in diesem Paket monatlich 60 Minuten für Skype-Anrufe in alle Festnetze und einige Mobilfunknetze auf der Welt.

Für kleinere Unternehmen ist die „Business-Premium“-Variante für monatlich 12,50 US-Dollar (jährlich: 149,99 US-Dollar) gedacht, die neben den gleichen Office-Anwendungen wie bei der „Home-Premium“-Version auch einen 25 Gigabyte großen E-Mail-Speicher für die Outlook-Nutzung, 10 Gigabyte Cloud-Speicher für das Unternehmen sowie 500 Megabyte Online-Speicher pro Nutzer bereitstellt. Außerdem können Video-Konferenzen durchgeführt und eine kleine Internetseite erstellt werden, für welche keine weiteren Hosting-Gebühren anfallen. Zudem verspricht Microsoft für beide Ausführungen von Office 365, dass diese mehrmals im Jahr neue Funktionen erhalten werden. Die Preisgestaltung für Deutschland dürfte hierbei ähnlich ausfallen, wozu es jedoch zu diesem Zeitpunkt noch keine Informationen gibt.