News : Roccat bringt Kone XTD, Pure und Lua auf den Markt

, 74 Kommentare

Mit gleich drei neuen Mäusen geht der Peripheriespezialist Roccat in die Offensive und möchte im gesamten Preisspektrum bei Kunden mit Gaming-Ambitionen punkten. Da das Urmodell der Kone-Serie mit Qualitätsproblemen zu kämpfen hatte, betont Roccat zudem bei allen drei Neuerscheinungen sowohl Langlebigkeit als auch Robustheit.

Die Speerspitze stellt die bereits für den Juni angekündigte Kone XTD als direkter Nachfolger der Kone[+]. Kernstück der maximal 13,5 cm langen und 7,8 cm breiten Maus ist ein Pro-Aim-R3-Sensor mit 8.200-dpi-Abtastrate. Eingaben können über acht Tasten mit Omron-Switches sowie ein Vier-Wege-Mausrad erfolgen, wobei für jede Taste per Knopfdruck eine Alternativbelegung aktiviert werden darf. Zum Ablegen von Makros, die sich in fünf Profilen organisieren lassen, verfügt die Kone XTD über 576 kB integrierten Speicher.

Roccat Kone XTD

Speziell an Gamer richten sich außerdem die „Tracking & Distance Control Unit“, mit der Sensor- und Laserabstimmung etwa hinsichtlich der Lift-Off-Distance abgestimmt werden, sowie bis zu vier fünf Gramm schwere Gewichte, die das Handling des 123 Gramm schweren Nagers individualisieren. Außerdem ist die Kone XTD mit vier LEDs ausgestattet, die das Eingabegerät in Wunschfarbe beleuchten. Die Verfügbarkeit der High-Tech-Maus verspricht Roccat ab Ende Oktober zu einer Preisempfehlung von 89,99 Euro.

Roccat Kone Pure – Trailer

Die Kone Pure setzt auf den gleichen Sensor und die gleiche Gehäuseform wie ihr großer Bruder, wobei letztere auf 91 Prozent der Originalgröße reduziert wurde. Das Gehäuse misst somit lediglich 12 × 7 cm. wodurch die Maus kleineren Händen besser liegen dürfte. Entsprechend ähnlich ist die Ausstattung unter anderem mit „Soft-Touch“-Oberfläche. Bei der „Pure“ beleuchtet Roccat allerdings nur das Herstellerlogo in Wunschfarbe, zudem besitzt die Maus nur noch sieben Tasten und ein Zwei-Wege-Scrollrad. Dem Rotstift zum Opfer gefallen sind zusätzlich die optionalen Gewichte sowie die Makrofunktion. Dem Gewicht kommt das zu gute, denn mit nur 90 Gramm wiegt das „Sparmodell“ deutlich weniger. Die Kone Pure soll ebenfalls ab Ende Oktober erhältlich sein, die Preisempfehlung liegt hier bei 69,99 Euro.

Roccat Lua

Zur Abrundung des Portfolios nach unten erscheint im selben Zeitraum die 29,99 Euro teure Roccat Lua. Hierbei handelt es sich um eine schlichte Maus in symmetrischer, 11,5 × 6,4 cm großen V-Form mit lediglich drei Tasten, deren Sensor mit lediglich 2.000 dpi auflöst. Die Abtastrate des nur 70 Gramm schweren Eingabegeräts kann in sieben Stufen bis 250 dpi gesenkt, die Tasten über den Treiber frei belegt werden. Auch hier ist das Logo des Herstellers beleuchtet, allerdings nur in blau.