News : Spotify soll webbasierte Version planen

, 35 Kommentare

Apple soll neuesten Gerüchten nach einen eigenen Musik-Streaming-Dienst planen, um mit etablierten Diensten wie beispielsweise Pandora, Last.fm und Simfy zu konkurrieren. Doch nun wird bekannt, dass auch der Mitbewerber Spotify einige Neuerungen auf den Markt bringen möchte.

Konkret ist von einer webbasierten Version des seit 2006 aktiven und bei vielen Nutzern beliebten Dienstes die Rede, welche neben einem neuen Aussehen auch neue Funktionen erhalten könnte. Beispielsweise sollen die von Spotify getätigten Musik-Vorschläge verbessert und an das Niveau des kleinen Konkurrenten Rdio angepasst werden, bei dem Nutzern die Möglichkeit zum Einsehen der Musik-Vorlieben der eigenen Freunde zur Verfügung gestellt wird. Spotify soll dabei noch einen Schritt weiter gehen und die Abspiellisten von bekannten Persönlichkeiten wie Musikern oder DJs zugänglich machen.

Ob die webbasierte Version von Spotify die Desktop-Anwendung ersetzen soll, ist zu diesem Zeitpunkt noch unbekannt. Eine Einführung einer Version für den Browser hätte jedoch zwei große Vorteile: Der Zugriff auf das eigene Benutzerkonto und die eigenen Musik-Abspiellisten wäre von jedem Rechner weltweit möglich, was Spotify höchstwahrscheinlich eine noch höhere Bekanntheit und somit noch mehr potentielle Nutzer bringen könnte. Des Weiteren würde man wieder näher an den Konkurrenten Pandora rücken, der bereits jetzt schon eine Web-Anwendung des eigenen Dienstes bereitstellt. Eine offizielle Ankündigung seitens Spotify steht jedoch noch aus.