News : Streit zwischen Google und Acer/Alibaba geht weiter

, 19 Kommentare

In den letzten Tagen überlagerte eine Meldung den Großteil der anderen Nachrichten im Smartphone-Bereich: die Auseinandersetzung zwischen Google und Acer/Alibaba. Neben der Frage über die Verwendung des Android-Source-Codes steht auch der Verdacht von Rechtsverletzungen bei Applikationen im Aliyun App Store im Raum.

In den vergangenen Tagen wurde in diversen Nachrichten immer wieder ein Namen genannt, der bei uns recht unbekannt sein dürfte: Alibaba. Im asiatischen Raum hingegen ist das Unternehmen, welches mit 30 Milliarden Dollar bewertet wird, ein Gigant, welcher, am Umsatz gemessen, durchaus mit Amazon und Ebay vergleichbar ist. Auch der Geschäftsbereich ähnelt dem von Amazon und seiner Kindle-Ausrichtung: Man bietet Endgeräte an und verdient am Verkauf von Waren und Diensten dazu.

Das Besondere an diesen Endgeräten ist das eigene, speziell auf die Hardware zugeschnittene Betriebssystem, welches auf den Namen Aliyun getauft wurde. Dieses Betriebssystem soll zudem auf dem Aliyun-Smartphone CloudMobile A800 seinen Dienst verrichten, welches wiederum von Acer gebaut werden soll.

Und diese Kombination birgt einiges an Zündstoff: Bereits am letzten Donnerstag wurde der Start des neuen Modells verschoben, da mit Google ein anderer Partner Bedenken anmeldete. Laut eines Acer-Manager klangen die „Bedenken“ ein wenig bedrohlicher, drohte Google doch damit, Acer alle Android-Lizenzen zu entziehen, sollte das Aliyun-Smartphone der Tage in China wirklich seinen Weg in die Geschäfte finden.

Somit stellt sich aber die Frage über die wirkliche Offenheit von Android. Das eigentliche Problem liegt hier weniger im Betriebssystem, sondern vielmehr in den dazugehörigen Apps. Im Gegensatz zu Android, welches von jedem Hersteller verwendet werden kann, gelten für Googles eigene Applikationen wie dem Play Store, Mail, Google Maps, Youtube und einige andere mehr, andere Vorgaben. Diese dürfen nur verwendet werden, wenn das Gerät vorher von Google zertifiziert wurde. Dass eine eigene Nutzung mit einem angepasstem Android und eigenem Store auch möglich ist, wird von Amazon momentan deutlich gezeigt.

Googles Intention dürfte klar sein: Ein Betriebssystem, welches von jedem Hersteller verwendet werden darf, zu dem aber auch jeder Hersteller etwas beitragen muss. Dazu hat Google die Open Handset Alliance ins Leben gerufen, welcher auch Acer angehört. Und hier liegt der große Unterschied: Im Gegensatz zu Amazon oder Alibaba gehört Acer seit Juni 2009 dieser Organisation an und hat sich dazu verpflichtet, Entwicklungen zu Android mit anderen Herstellern zu teilen.

Beim Aliyun-Smartphone geht Alibaba aber soweit, dass es den großen Anschein hat, als würde Googles Betriebssystem kopiert werden, wie das folgende Bild verdeutlicht:

Aliyun OS
Aliyun OS

Diese Behauptungen wurden laut Alibaba Vice President John Spelich aber zurückgewiesen. Seiner Aussage nach handelt es sich bei Aliyun nicht um eine Abspaltung von Android, sondern um ein eigenes, auf Linux basierendes Betriebssystem. Dem widerspricht aber, dass Aliyun anscheinend in weiten Teilen Binärkompatibel zu Android ist, da einige Apps des bekannten Betriebssystems auch auf Aliyun laufen. Somit ist sich Android-Chefentwickler Andy Rubin sicher, dass in Aliyun die Android Runtime, das Framework und diverse Tools Verwendung finden.

Alibaba geht aber noch weiter: Mittlerweile verhärten sich die Gerüchte, dass Alibala zudem Apps aus dem Google-Store in den systemeigenen Store übernommen hat, ohne bei den Autoren um eine Genehmigung anzufragen. So zeigte sich ein Angestellter von Mediocre, welche unter anderem Spiele wie Sprinkle oder Granny Smith entwickelten, sichtlich erstaunt darüber, dass ihre Spiele nun auch im Aliyun App Store zu finden seien. Diese gaben gegenüber Android-Police an, bis zu dieser Anfrage nichts von besagter Plattform gewusst zu haben. So fand sich deren Spiel Granny Smith im besagten Store wieder, als Entwickler wurde dort aber ein Autor Namens leiguang888 angegeben. Auch wenn sich hier die Frage stellt, ob der falsche Name nur auf einen Fehler in der Datenbank zurückzuführen ist, sollte das Einstellen von Applikationen ohne Erlaubnis der Entwickler eine Urheberrechtsverletzung darstellen. Wie zum Beispiel sollen die Autoren entlohnt werden, wenn niemand weiß, wohin das Geld gehen soll?

Granny Smith
Granny Smith

Nicht viel anders erging es dem Spiel Temple Run, welches sich plötzlich unter dem Namen Temple Flee im Aliyun App Store wiederfand. Auch hier wurde mit Eloquent ein anderer Entwickler als die eigentlichen Imangi Studios angegeben.

Temple Run
Temple Run

Hier stellt sich also die Frage, wie Google weiterhin mit Alibaba und Acer verfahren wird, sollte sich wirklich herausstellen, dass bei Aliyun Software ohne Erlaubnis verwendet wurde.