8/8 Noiseblocker Bionic-Loop-Lüfter im Test : Innovativ dank Mutter Natur

, 266 Kommentare

Finale Einschätzungen

Die Natur bietet einen unerschöpflichen Fundus an meist ebenso genialen wie versteckt-verschlüsselten Problemlösungen, deren Studium, Verständnis und Abstraktion für den Menschen und seine technischen Entwicklungen von enormer Bedeutung sein kann. Am Beispiel eines trivialen IT-Lüfters, der in den verschiedensten Formaten und Ausführungen in nahezu jedem PC sowie in vielen anderen Elektronikgeräten zum Einsatz kommt und dort ob seiner meist störenden Geräuschkulisse seit Jahren weitgehend unverändert für alltäglichen Unmut sorgt, konnte uns Noiseblocker eindrucksvoll das Potential bionischer Forschungsbemühungen näher bringen.

Dabei gelingt es den deutschen Entwicklern in Form der Bionic-Loop-Fans eine neue Referenz im 120-mm-Lüftersegment zu kreieren. Auf Grundlage bionischer sowie weiterer technischer Optimierungen konnte die insbesondere strömungsbedingte Lärmemission der Lüfter dramatisch verringert werden, ohne spürbare Einbußen hinsichtlich der Förderleistung oder der allgemeinen Kühleigenschaften hinnehmen zu müssen. Anders und konkreter formuliert: Ein eLoop kann im Vergleich zu einem Lüfter konventioneller Bauweise bei vergleichbarer Lärmentwicklung 200 bis 400 U/min schneller betrieben werden, wodurch sich die Kühlleistung je nach Einsatzgebiet entsprechend steigern lässt.

Noiseblocker eLoop - eine Wohltat für die Ohren
Noiseblocker eLoop - eine Wohltat für die Ohren

Doch nicht nur das technische Konzept sondern auch die konkrete Umsetzung kann überzeugen. Die Bionic-Loop-Ventilatoren vermitteln qualitativ ein ausgezeichnetes Bild, sind stilvoll gestaltet und mit durchdachten Details wie den in der Länge variierbaren Stromanschlusskabeln versehen. Einzig die im Vergleich sehr lange Einlaufdauer bis zum Erreichen der jeweiligen Maximaldrehzahl kann etwas negativ interpretiert werden, sollte in der Praxis aber nur wenig Relevanz besitzen.

Insgesamt schnürt Noiseblocker mit der eLoop-Serie ein absolut gelungenes Lüfterpaket. Wer nach neuen Ventilatoren Ausschau hält und ein leises, nebengeräuschfreies Betriebsgeräusch im Fokus hat, sollte die bionischen Pendants unbedingt probehören. Wer seinen Rechenknecht jedoch bereits thermisch stark optimiert und mit leisen Lüftern niedriger Geschwindigkeit ausgestattet hat, benötigt die Hilfe der Bionic-Loops nicht unbedingt, da diese ihre Stärken erst bei höheren Drehgeschwindigkeiten jenseits der 800-U/min-Marke richtig ausspielen können. Denn eines darf nicht vergessen werden: Mit einem Einzelpreis von derzeit etwa 17 Euro wird das Umrüsten eines kompletten Computers schnell zum finanziellen Kraftakt.

Nichtsdestoweniger gibt es hinsichtlich unserer ComputerBase-Empfehlung für die Noiseblocker Bionic-Loop-Lüfter keine zwei Meinungen.

Empfehlung 09/2012

Weiterführende Links

Dieser Artikel war interessant, hilfreich oder beides? Die Redaktion freut sich über jede Unterstützung in Form deaktivierter Werbeblocker oder eines Abonnements von ComputerBase Pro. Mehr zum Thema Anzeigen auf ComputerBase.