News : Toshiba stellt Hybrid-Festplatten vor

, 12 Kommentare

Der nach den Übernahmen einzig verbliebene ernsthafte Western-Digital- und Seagate-Konkurrent Toshiba hat zwei neue Hybrid-Festplatten angekündigt. Haupteinsatzgebiet dieser dürften kommende Ultrabooks im unteren Preisbereich werden.

Die Kapazitäten gibt der japanische Hersteller mit 750 (MQ01ABD075H) und 1.000 Gigabyte (MQ01ABD100H) an. Dazu kommen jeweils acht Gigabyte SLC NAND sowie 32 Megabyte Cache. Von diesem Zusammenspiel in Kombination mit dem „selbstlernenden Algorithmus“ verspricht sich Toshiba deutlich kürzere Lade- und Reaktionszeiten bei häufig benötigten Daten. Das Starten von Programmen soll sich so um bis zu 40 Prozent im Vergleich zu einer herkömmlichen HDD verkürzen, so der Pressetext.

Toshiba MQ01ABD100H
Toshiba MQ01ABD100H

Konkrete Übertragungsraten nennt Toshiba für die 2,5-Zoll-Laufwerke jedoch nicht, auch Angaben zum Energieverbrauch fehlen. Immerhin werden die durchschnittliche Zugriffszeit (12 Millisekunden), die Umdrehungsgeschwindigkeit (5.400 Umdrehungen pro Minute) sowie die Schnittstelle (SATA 6 Gbit/s) genannt.

Technische Daten
MQ01ABD075H MQ01ABD100H
Kapazität 750 GB 1.000 GB
Platter 2
Köpfe 4
Durchschnittliche Zugriffszeit 12 ms
Geschwindigkeit 5.400 U/min²
Cache 32 MB
Flash-Speicher 8 GB (SLC NAND, 32 nm )
Maße 69,85 × 100,00 × 9,50 mm
Gewicht 112 g
Lautstärke Leerlauf: 23 dB
Zugriff: 24dB

Konkrete Angaben zum Verkaufsstart oder zum Preis gibt es bislang nicht. Es ist allerdings davon auszugehen, dass die Auslieferungen in wenigen Wochen starten werden. Für Seagates ähnlich ausgestattete Momentus XT mit 750 Gigabyte Kapazität sowie acht Gigabyte Flash-Speicher werden derzeit rund 110 Euro verlangt, zumindest das Modell MQ01ABD075H dürfte sich auf einem ähnlichen Niveau bewegen.