News : AMD entwickelt künftig 64-Bit-ARM-CPUs für Micro-Server

, 60 Kommentare

Am heutigen Abend hat AMD eine Pressekonferenz einberaumt, über deren Inhalt im Vorfeld gerätselt wurde. Völlig überraschend kam des Rätsels Lösung jedoch nicht: AMD baut die Kooperation mit dem britischen Chip-Entwickler ARM weiter aus und will künftig Server-Prozessoren auf Basis der ARM-Architektur anbieten.

Ab 2014 sollen von AMD entwickelte 64-Bit-ARM-SoCs als Opteron ihren Dienst in Servern verrichten. Sie sollen den noch jungen, aber wachsenden Markt der sogenannten Micro-Server bedienen. AMDs Strategie, auf diesen Bereich des Marktes verstärkt zu setzen, wurde bereits mit dem Kauf des Micro-Server-Herstellers SeaMicro deutlich. Parallel werde AMD aber das Geschäft mit den x86-CPUs weiterführen und entsprechende Produkte für den Endkunden- und Server-Markt anbieten.

Architekturbedingt gehören ARM-Prozessoren nicht zu den „Leistungsmonstern“, sondern zeichnen sich insbesondere durch ihre hohe Energieeffizienz aus – ein Aspekt, der immer mehr Bedeutung gewinnt. Nicht zuletzt deshalb sind ARM-CPUs in nahezu allen Smartphones sowie vielen Tablets zu finden, wo ein geringer Energiebedarf unerlässlich ist. Micro-Server mit ARM-Opteron von AMD sollen somit ihre Stärken in den Bereichen Leistung pro Watt und Kosten pro Watt ausspielen.

Bis 2014 liegen jedoch noch viele Unbekannte auf dem Weg. Die 64-Bit-Architektur von ARM wird frühestens im Jahr 2014 im Prototypenstatus erwartet, sie soll dann mit der SeaMicro-Server-Technologie gekoppelt werden – der Zeitplan von AMD klingt angesichts der immer noch in der Entwicklung befindlichen ARM-Produkte ambitioniert. AMD wird dafür die ARM-Technologie lizenzieren – zu der ARM morgen mehr Details verraten will – und die zu erwartenden SoCs in den Server verbauen. Der Konzern setzt sehr viel auf diese Karte, verglich es im Rahmen der Präsentation mehrfach mit der 64-Bit-Einführung im x86-Markt vor vielen Jahren.

Update 23:30 Uhr  Forum »

Inzwischen hat AMD die Folien der heutigen Präsentation veröffentlicht, welche wir an dieser Stelle als Bildstrecke nachreichen. Mit Dell, HP, Linaro und Red Hat sind neben ARM demnach weitere namhafte Partner auf dem Weg zu einem neuen „Server-Ökosystem“ auf Basis von 64-Bit-ARM-SoCs an Bord.

AMD kündigt Opteron auf ARM-Basis für Micro-Server an