News : Android 4.2 mit neuer Galerie und Mehrbenutzerfunkion?

, 73 Kommentare

Über einige neue Funktionen in der kommen Android Version 4.2 Key Lime Pie haben wir bereits berichtet, jetzt sind weitere veröffentlicht worden. Dieses mal geht es unter anderem um Verbesserungen der Galerie und eine Elternkontrolle.

Die Zeichen stehen gut, dass Google am 29. Oktober dieses Jahres neben dem neuen Nexus-Smartphone und möglicherweise einem 10-Zoll-Nexus-Tablet auch die neue Android Version 4.2 Key Lime Pie - benannt nach dem berühmten amerikanischen Limettenkuchen, welcher zudem als offizieller Kuchen des Staates Florida gilt - vorstellen wird und von der man ausgehen kann, dass sie noch dieses Jahr offiziell zumindest für Nexus-Geräte ausgerollt wird. Wie die Kollegen von AndroidPolice zu Tage gebracht haben, wird es einige Veränderungen in der Galerie geben, eine Multiuser-Funktion sowie eine verbesserte Möglichkeit zur Kontrolle der Benutzung von Kindern.

Die Galerie wurde hinsichtlich der Icons optisch leicht bearbeitet und gestaltet sich dadurch übersichtlicher. Wurden bis zur aktuellen Galerie von Android 4.1.2 bis zu zwölf Alben – dargestellt durch das erste Bild des jeweiligen Ordners – in Kachelform auf einer Seite angezeigt, sind es jetzt nur zwei ganze und zwei halbe Alben. So wie es ausschaut, hat sich Google hier an dem Design der eigenen „Google+“-Applikation orientiert. Leider wird es auch dieses mal nicht möglich sein, Bilder über die Galerie bei Picasa und „Google+“ zu löschen, auch auf neue Optionen einer rudimentären Bearbeitung der Bilder muss verzichtet werden. So ist ein Drehen der Bilder per Geste nach wie vor nicht möglich, auch die Möglichkeit eines Sofortuploades beschränkt sich weiterhin auf Bilder mit einer Auflösung von bis zu 500 Bildpunkten.

Aktuelle Galerie - neue Galerie ab Android 4.2 - Google+-Übersicht
Aktuelle Galerie - neue Galerie ab Android 4.2 - Google+-Übersicht

Zudem soll die Möglichkeit mehrerer Benutzerkonten eingeführt werden. Bereits in der Vergangenheit gab es Anzeichen dafür, dass Google diese Funktionen angedacht hatte und irgendwann einführen wollte – das dies bereits jetzt geschieht, ist trotzdem ein wenig überraschend.

In diesem Rahmen soll Google Berechtigungen einführen, welche explizit auf die Benutzung durch mehrere Benutzer ausgelegt sind. Auch die Anmeldungsmöglichkeiten werden schon im besagten System-Dump vorliegen. Auch könnte eine Benutzeridentifikation per Gesichtserkennung möglich sein – auf diese Funktion besitzt Google seit einiger Zeit ein Patent. Es kann aber gut möglich sein, dass zuerst Tablet-Benutzer in den Genuss der Multiuser-Funktion kommen, was durchaus logisch erklärbar ist: Im Gegensatz zu Smartphones, welche eher persönlich verwendet werden, wird ein Tablet nicht selten von der ganzen Familie genutzt – gerade hier wäre ein Mehrbenutzer-Management äußerst sinnvoll.

Damit aber noch nicht genug: Auch der Play Store soll ebenfalls eine Mehrbenutzer-Funktion, erhalten. Damit wäre es möglich, dass jeder Benutzer nur die Apps sieht, welcher er erworben hat. So müsste Papa sich nicht vor seinen Freunden für die rosafarbigen Ponies seiner Tochter erklären. Mit dieser neuen Mehrbenutzer-Funktion rückt auch das Thema Kindersicherung mehr in den Fokus von Google. Zwar ist es auch jetzt schon möglich, die Benutzung des Play Store für die Sprösslinge einzugrenzen, etwa durch eine PIN-Abfrage zum Kauf von Apps oder die Einschränkung des Kaufes durch Inhaltsbewertungen, trotzdem dürfte sich die neue Methode als wesentlich benutzerfreundlicher erweisen.

Nachdem Google im Versionssprung von Android 4.0 zu Android 4.1 mit Project Butter deutlich an der Performance-Schraube gedreht hat, stehen im nächsten Versionssprung eher die inneren Werte und Verbesserungen auf dem Programm. Sollten sich die bis jetzt beschriebenen Funktionen wirklich allesamt in Android 4.2 Key Lime Pie wiederfinden, wäre dies ein großer Schritt nach vorne für Android.