News : Apple und VMware planen Microsoft-Office-Konkurrenten

, 35 Kommentare

Mit iWorks hat Apple schon seit geraumer Zeit eine Office-Suite im Angebot, die sowohl für OS X als auch für iOS verfügbar ist, sich aber im Wesentlichen nur an den Bedürfnissen von Privatanwendern orientiert. Für den Produktiveinsatz greifen deshalb viele zu Microsofts Office-Paket, das für OS X verfügbar ist.

Dies will Apple aber nicht länger hinnehmen, wenn es nach einem Bericht von CRN geht. Denn wie das Magazin berichtet, soll das Unternehmen aus Cupertino gemeinsam mit VMware an einer Alternative zu Microsoft Office arbeiten, die die Ansprüche des beruflichen Umfelds erfüllen soll. Wesentliche Teile der Programme sollen dabei in der Cloud platziert werden, als Schnittstelle zwischen Internet und Nutzer soll VMwares View dienen.

Das angeblich zweite von den Virtualisierungsspezialisten stammende Paket soll Horizon Mobile sein. Dadurch wird ermöglicht, berufliche und private Daten getrennt voneinander zu sichern, was der wachsenden „Bring your own device“-Mentalität entsprechen soll. Bedenken in Bezug auf den Datenschutz sollen so zerstreut werden.

Bei den Bestandteilen der neuen Lösung wird Apple sich den Angaben zufolge am klassischen iWorks orientieren: Neben Pages und Numbers wird somit auch Keynote zum Umfang gehören. Denkbar ist, dass Apple das neue Paket aber nicht nur für OS X und iOS zur Verfügung stellen wird, sondern auch den Windows-Markt ins Visier nimmt. Durch den Einsatz der Cloud dürften sich die notwendigen Anpassungen in Grenzen halten.

Als sicher gilt aber, dass der Preis von Microsoft Office unterboten werden soll. Wann dies der Fall sein wird, ist allerdings unbekannt. Möglich, so der Bericht, könnte aber ein Start im ersten Quartal 2013 sein, um so die iOS-Pläne des Software-Konzern aus Redmond auszukontern.