News : Asus verkauft knapp eine Million Nexus 7 pro Monat

, 39 Kommentare

Wie Asus gegenüber dem Wall Street Journal bekannt gegeben hat, konnte man die Verkaufszahlen des Nexus 7 mittlerweile auf knapp eine Million Stück pro Monat steigern. Das 199-Euro-Tablet startete zunächst mit einer Stückzahl von etwa 500.000 pro Monat. Andere Unternehmen konnten im gleichen Zeitraum aber mehr Geräte absetzen.

Google selbst gibt sich sehr bedeckt zu den Verkaufszahlen des Nexus 7. Doch David Chang, der Leiter der Finanzabteilung von Asus, gab im Anschluss der Bekanntgabe der Geschäftszahlen des dritten Quartals 2012 gegenüber dem Wall Street Journal an, dass man mittlerweile an der Marke von einer Million verkauften Tablets pro Monat kratzen würde. Zuvor gab es Spekulationen von circa 800.000 – 1 Million verkauften Tablets im letzten Quartal. Eine Zahl, die sich letztendlich als zu niedrig angesetzt herausstellte. Kontinuierlich konnten die Verkaufszahlen in den letzten Monaten um jeweils einhunderttausend Einheiten gesteigert werden.

Vergleicht man die Zahlen aber mit den Erfolgen anderer Unternehmen, so fallen diese vergleichsweise niedrig aus. Amazon konnte mit seinem Kindle Fire bereits in der Anfangsphase circa 1,3 Millionen Geräte pro Monat verkaufen. Apple spielt hingegen in einer komplett eigenen Liga: Etwa 300.000 iPads konnte man innerhalb von nur einem einzigen Tag an den Mann oder die Frau bringen. Die erste Million konnte bereits nach nur 28 Tagen geknackt werden. Mittlerweile liegt man in etwa bei 4,6 Millionen iPads pro Monat. Insgesamt entwickelt sich der Tablet-Markt zu einem immer weiter expandierenden Geschäft. So wurden laut Strategy Analytics im letzten Quartal herstellerübergreifend 25 Millionen Tablets verkauft.

Lässt man Amazon mit dem sehr verschlossenen Betriebssystem des Kindle Fire außer Acht, so können die Zahlen von Asus im Android-Segment aber durchaus als positiv bezeichnet werden. Zieht man mit Samsung einen weiteren großen Player auf dem Markt der Tablets zum Vergleich heran, so stellte sich in den Gerichtsverhandlungen mit Apple heraus, dass man mit den Produkten Galaxy Tab und Galaxy Tab 10.1 gerade einmal 1,4 Millionen Geräte im Zeitraum vom vierten Quartal 2010 bis zur Mitte des Jahres 2012 absetzen konnte.