2/2 AMD Catalyst 12.11 Beta im Test : Der „Wundertreiber“?

, 429 Kommentare

Performancerating

Rating - 1920x1080 1xAA/1xAF
Angaben in Prozent
    • AMD Catalyst 12.11
      100,0
    • AMD Catalyst 12.9
      95,6
    • AMD Catalyst 12.7
      94,7
    • AMD Catalyst 12.3
      93,4

Wir staunten nicht schlecht, als wir uns die Ergebnisse des Catalyst 12.11 Beta sahen. Denn während selbst ein „gutes“ Treiberupdate die Leistung im Durchschnitt vielleicht um ein, höchstens zwei Prozent steigert, ist der Catalyst 12.11 dem Catalyst 12.9 deutlich überlegen.

So können wir auf einer Radeon HD 7970 GHz Edition unter 1920x1080 ohne Anti-Aliasing sowie der anisotrope Filterung dem Catalyst 12.11 eine im Durchschnitt um fünf Prozent höhere Leistung attestieren! Mit der vierfachen Kantenglättung sowie 16-fachen Texturfilterung sind es immer noch gute vier Prozent.

Einen schier riesigen Sprung macht dabei Battlefield 3, das je nach Qualitätseinstellung um satte 36 (ohne AA) oder 25 (mit AA) Prozent schneller läuft als der bis dato schnellste Treiber. Darüber hinaus kann Project Cars mit einer um zwölf (ohne AA) bis elf Prozent (mit AA) besseren Performance deutlich zulegen, dasselbe gilt für Dirt Showdown mit sieben (ohne AA) bis sechs Prozent (mit AA). Einbrüche gibt es mit dem Catalyst 12.11 nicht.

Rating - 1920x1080 4xAA/16xAF
Angaben in Prozent
    • AMD Catalyst 12.11
      100,0
    • AMD Catalyst 12.9
      96,5
    • AMD Catalyst 12.7
      96,2
    • AMD Catalyst 12.3
      93,8

Fazit

Wir müssen zugeben, dass uns selten ein Treiber so gut gefallen hat wie die Beta-Version des Catalyst 12.11 – vielleicht sogar noch nie. Zwar gibt es keine neuen Features, jedoch ist die gesteigerte Geschwindigkeit durchaus beeindruckend. Vier bis fünf Prozent mehr Leistung auf einer Radeon-HD-7000-Karte in 1920x1080 für ein reines Treiberupdate sind bemerkenswert.

Vor allem in Battlefield 3 zeigt der Catalyst 12.11 eine richtige Leistungsexplosion und liefert teilweise mehr als 30 Prozent zusätzliche Bilder pro Sekunde als der Vorgängertreiber. Dass dieser Leistungszuwachs nicht auf Kosten der Bildqualität geht, haben wir auch geprüft – in Sachen Bildqualität gibt es keine Unterschiede zwischen den Treibern.

Probleme sind uns mit dem Catalyst 12.11 keine begegnet, der Treiber hat sämtliche Testreihen fehlerfrei absolvieren können. Dementsprechend können wir jedem Besitzer mit einer Graphics-Core-Next-Grafikkarte nur empfehlen, den Catalyst 12.11 trotz des Beta-Stadiums zu installieren.

Dieser Artikel war interessant, hilfreich oder beides? Die Redaktion freut sich über jede Unterstützung in Form deaktivierter Werbeblocker oder eines Abonnements von ComputerBase Pro. Mehr zum Thema Anzeigen auf ComputerBase.

Auf der nächsten Seite: Anhang