News : Firefox Marketplace gestartet

, 13 Kommentare

Die Mozilla Corporation hat die Pforten ihres eignen App Stores geöffnet. Die ersten, die in den Genuss der neuen Programme kommen, sind Android-Anwender, die Mozilla Aurora einsetzen. In dieser frühen Phase verspricht sich Mozilla ein reges Feedback der Entwickler, während der Store langsam heranwächst.

Nachdem seit dem 29. Februar 2012 Entwickler ihre Apps in den Firefox App Store hochladen konnten und einer seit Ende Mai laufenden Betaphase für eingeladene Tester ist der Online-Shop jetzt offiziell eröffnet. Zum jetzigen Zeitpunkt finden sich Apps aus den Bereichen Spiele, Produktivität sowie News und Medien im Angebot. Zu den ersten Apps zum Testen zählen unter anderem Distant Orbit, Jauntly, Soundcloud und Twitter.

Der Marktplatz wirkt derzeit noch sehr übersichtlich. Entgegen der Aussage im Mozilla Blog funktionieren aber Besprechungen der Apps bereits und auch ein Bewertungssystem ist implementiert. Was laut Mozilla bald folgt, ist unter anderem ein Bezahlsystem für kostenpflichtige Apps.

Mozilla hat vor rund einem Jahr begonnen, die Idee eines Marktplatzes umzusetzen, der es Entwicklern ermöglichen soll, Apps mittels Web-Technologien wie HTML5, JavaScript und CSS zu erstellen, zu vertreiben und damit, wenn gewünscht, auch Geld zu verdienen. Den Entwicklern steht dazu eine stabile plattformübergreifende API zur Verfügung, wodurch der App-Store Betriebssystem- und Geräte-unabhängig sein wird.

Hierdurch muss das Rad nicht für iOS oder Android, Windows, Mac oder Linux jeweils neu erfunden werden. Nach dem Prinzip „Inhalt vor Form“ können die Entwickler sich auf die Funktionalität anstatt auf die Einhaltung der Erfordernisse der jeweiligen Plattform konzentrieren.

Für das kommende Jahr plant die Mozilla Corporation, den Firefox Marketplace auch für die anderen Firefox-Plattformen außer Aurora und für Firefox OS freizuschalten.