News : Google steigert Einnahmen im Play Store

, 39 Kommentare

Laut des App-Analyse-Dienstleisters App Annie konnte Google bei seinem Play Store den monatlichen Umsatz seit Beginn des Jahres um 137 Prozent steigern und so mehr als verdoppeln. Dies dürfte zuletzt auch mit dem Android-Wachstum aufgrund von günstigen Tablets, wie zum Beispiel dem Nexus 7, zusammenhängen.

Lange Zeit hatte der damals noch als Android Market bezeichnete Play Store mit einem schlechten Image zu kämpfen, konnten doch Entwickler angeblich hier kaum Einnahmen erzielen. Einer neuen Studie des Analyse-Unternehmens App Annie zur Folge könnte dieses Vorurteil nun endgültig zum Einsturz bringen. Schenkt man dieser Studie Glauben, so sollen sich die Umsätze in Googles Play Store seit Januar dieses Jahres um 137 Prozent gesteigert haben.

Umsatzsteigerung des Google Play Store
Umsatzsteigerung des Google Play Store

Dazu beigetragen haben sicherlich auch die Erweiterung der Bezahlmöglichkeiten wie die Bezahlung per Mobilfunkrechnung oder auch die von Google erst kürzlich eingeführten Gutscheinkarten.

Von dieser Umsatzsteigerung dürften nicht nur Google und die Entwickler, sondern zuletzt auch besonders die Nutzer profitieren, wird die Android-Plattform somit auch attraktiv für neue Entwickler. Zudem sind bereits aktive Entwickler motivierter, ihre Programme an die Wünsche der Kunden anzupassen, welche in Folge dessen in Form von neuen Kunden wieder bereit sind, Geld für diese Apps auszugeben – eine Spirale, welche stetig nach oben gehen würde.

Laut der Studie wurden zudem in einem Zeitraum vom 1. Februar 2012 bis zum 30. Juni 2012 im Durchschnitt täglich 828 Apps im Play Store neu veröffentlicht – was drei Apps pro fünf Minuten entspricht.