News : Kabel Deutschland startet Pilotprojekt für öffentliches WLAN-Netz

, 40 Kommentare

Nachdem Kabel Deutschland bereits im Rahmen der im September stattfindenden Internationalen Funkausstellung (IFA) die Pläne für ein bundesweites WLAN-Netz präsentierte, beginnen dafür nun die ersten Vorbereitungen, sodass man in Zusammenarbeit mit der Medienanstalt Berlin-Brandenburg das Pilotprojekt PUBLIC WIFI BERLIN startet.

Demnach stehen den Nutzern ab sofort an belebten Plätzen der Hauptstadt wie beispielsweise am Hackeschen Markt, dem Gendarmenmarkt, Unter den Linden sowie in der Kastanienallee und dem Kollwitzplatz insgesamt 44 WLAN-Hotspots zur Verfügung. Diese können aufgrund des verwendeten Koaxial-Glasfaserkabel-Netzes jeweils mit einer Geschwindigkeit von bis zu 100 Megabit pro Sekunde für täglich 30 Minuten genutzt werden. Kunden des Kabelnetzbetreibers können das Netz bereits jetzt ohne jegliche zeitliche Einschränkung verwenden.

Ab Sommer 2013 soll dann – neben weiteren 60 Hotspots in Berlin-Mitte, Tiergarten und Charlottenburg sowie im Stadtzentrum von Potsdam – auch eine Auswahl an Bezahloptionen angeboten werden, mit der Nutzer die Surfdauer zu einem zur Zeit noch unbekannten Preis verlängern werden können. Mit der „Hotspotfinder“-App können Anwender alle aktuell verfügbaren Hotspots mit den zeitlich begrenzten kostenlosen Internetzugängen finden. Die App steht aktuell nur für iOS zur Verfügung, soll aber ab November 2012 auch für Android-Smartphones und -Tablets angeboten werden.

Mit dem Pilotprojekt sollen laut Dr. Adrian v. Hammerstein, seines Zeichens Vorstandsvorsitzender von Kabel Deutschland, Erfahrungen mit der Kundenakzeptanz und dem Nutzungsverhalten in einem öffentlichen WLAN-Netz gesammelt werden, die Vorbild „für ähnliche Aktivitäten in anderen Städten“ sein könnten. Wann dies jedoch erfolgen soll, gibt man nicht bekannt.