News : Kingmax lässt mSATA-SSDs mit SATA 6 Gb/s folgen

, 14 Kommentare

Im Sommer hatte Kingmax die kleinen mSATA-SSDs MMP20 mit Silicon-Motion-Controller vorgestellt. Die neue MMP30-Serie basiert hingegen auf einem SandForce-Controller und verwendet SATA mit bis zu 6 Gbit/s. Dadurch sollen Transferraten von bis zu 520 MB/s schreibend und 320 MB/s lesend erzielt werden.

Den Kern bildet dabei der SF-2241-Controller aus dem Hause LSI. Dieser sowie 32, 64 oder 128 GByte NAND-Flash kommen auf der gerade einmal rund 5 Millimeter flachen, 5 Zentimeter langen und drei Zentimeter breiten mSATA-SSD unter. Die kleinen, insbesondere für Ultrabooks und Embedded-Geräte konzipierten, Laufwerke unterstützen dabei die Standards JEDEC MO-300B sowie Intels Smart Response Technology. Gegenüber der MMP20-Serie genehmigt sich die deutlich schnellere MMP30-Familie allerdings auch mehr Strom: Im Betrieb werden 1,65 (32 GB) bis 2,85 Watt (128 GB) genannt, die Leistungsaufnahme im Leerlauf wird mit 0,68 Watt beziffert.

Zu Preisen und Verfügbarkeit der neuen MMP30-SSDs machte der Hersteller keine Angaben. Etwas verwundert waren wir, dass die Schreibrate teils deutlich höher als die Leserate ausfallen soll, obwohl dies bei SSDs doch in der Regel andersherum ist. Unsere Anfrage bei Kingmax diesbezüglich blieb jedoch bislang unbeantwortet.

Kingmax mSATA SSD MMP30
Format mSATA
Abmessungen 50,8 × 29,85 × 4,75 mm (L × B × H)
Gewicht max. 7 g
Schnittstelle SATA 6 Gb/s
Controller LSI SandForce SF-2241
Kapazität 32, 64, 128 GB
Seq. Lesen (max.) 320 MB/s
Seq. Schreiben (max.) 320 MB/s (32 GB)
520 MB/s (64/128 GB)