News : Logitech kündigt Mäuse und Touchpad für Windows 8 an

, 51 Kommentare

Passend zum Start von Windows 8 Ende Oktober will der Zubehörspezialist passende Mäuse sowie ein neues Touchpad auf den Markt bringen. Wie das Schweizer Unternehmen mitteilt, sollen die Eingabegeräte vor allem die Navigation im neuen Betriebssystem erleichtern.

Am unteren Ende der Preisskala wird die Zone Touch Mouse T400 platziert. Die drahtlos angebundene Maus verfügt über zwei physische Tasten sowie eine zentral angeordnete berührungsempfindliche Fläche anstelle eines Mausrads. Diese besteht aus zwei getrennten Bereichen, die jeweils auch als Tasten zum Aufrufen des Startbildschirms oder zum Wechseln zwischen Programmen genutzt werden können.

Logitech T400
Logitech T400

Eine leicht überarbeitete Version der M600 stellt die Touch Mouse T620 dar. Während das Design komplett übernommen wurde, unterstützt das neue Modell sechs spezielle Gesten für die Steuerung in Windows 8. Diese wird der Vorgänger aber in Form eines Update ebenfalls „lernen“ – wann ist noch unbekannt.

Logitech T620
Logitech T620

Wer seine bewährte Maus nicht für Windows 8 austauschen möchte, aber dennoch auf eine Touch-Bedienung nicht verzichten will, dürfte Interesse am Wireless Rechargeable Touchpad T650 haben. Dieses unterstützt 13 Windows-8-Gesten zur leichteren Navigation und verfügt über eine vor Kratzern und Fingerabdrücken geschützte Oberfläche.

Während alle drei Neuheiten die bekannten Unifying-Empfänger zur drahtlosen Kommunikation nutzen, müssen nur die T400 und T620 mit Batterien versorgt werden; das T650 verfügt hingegen über einen eingebauten Akku, der via USB-Kabel geladen werden kann. Die Laufzeiten gibt Logitech mit einem (T650) respektive sechs (T620) und 18 Monaten (T400) an. Einen Ein- und Ausschalter findet man aber lediglich an erst- und letztgenanntem Gerät.

Logitech T650
Logitech T650

Als Systemanforderungen nennt der Hersteller einen Windows-7- oder Windows-8-Rechner, einzig das Touchpad T750 soll auch unter Windows RT, dem ARM-Ableger des neuen Betriebssystems, eingesetzt werden können. Zudem muss der Rechner verständlicherweise über einen freien USB-Port verfügen.

In den Handel kommen sollen alle drei Neuheiten noch in diesem Monat. Die unverbindlichen Preisempfehlungen für die USA liegen bei 49,99 (T400), 69,99 (T620) und 79,99 US-Dollar (T650) – Listungen deutscher Händler gibt es noch nicht.