News : Microsoft verbietet PEGI-18-Titel im Windows Store

, 83 Kommentare

Einer der zentralen Bestandteile im kommenden Windows 8 soll der tief in das System integrierte Windows Store sein. Nach dem Vorbild von Apples App Store oder Google Play sollen Nutzer ihre Software zumindest langfristig betrachtet ausschließlich über den Online-Shop beziehen – was mögliche Einschränkungen interessant macht.

Denn über eine solche berichtet der Entwickler Casey Muratori in seinem Blog. Dabei geht es um Abschnitt 5.1 der „Windows 8 app certification requirements“, den Vorgaben für Programme, die über den Windows Store vertrieben werden sollen. Wörtlich heißt es dort:

Apps with a rating over PEGI 16, ESRB MATURE, or that contain content that would warrant such a rating, are not allowed. Metadata and other content you submit to accompany your app may contain only content that would merit a rating of PEGI 12, ESRB EVERYONE, or Windows Store 12+, or lower.

Im Umkehrschluss bedeutet dies, dass Spiele mit einer PEGI-18-Freigabe – nach eigenen Angaben (PDF) etwa sechs Prozent der im vergangenen Jahr geprüften Titel – nicht über Microsofts Shop erhältlich sein werden. Betroffen davon wären nach aktuellen Maßstäben Spiele wie Borderlands 2, die Adventure-Reihe „The Walking Dead“, „XCOM: Enemy Unknown“ aber auch The Elder Scrolls V Skyrim.

Gegenüber Kotaku bestätigte Microsoft, dass die Anforderungen auch für Spiele gelten würden. Dem Blog zufolge würde dies einige der kommerziell erfolgreichsten Spiele der vergangenen drei Jahre betreffen.

Dabei verfügt Windows 8 über ein eigenes Jugendschutzsystem, welches in Kombination mit den vorgeschriebenen Alterseinstufungen von Windows-Store-Titeln für Sicherheit sorgen soll. Unklar bleibt also, warum das Unternehmen sich nicht auf die implementierte Lösung verlassen will, sondern darüber hinaus filternd eingreift.