News : NZXT präsentiert Kompaktwasserkühlung „Kraken“

, 36 Kommentare

Mit NZXT besetzt ein weiterer Hersteller das Feld der Kompaktwasserkühlungen. Der Gehäuse- und Netzteilspezialist stellt seinen Havik-Modellen damit bei Asetek gefertigte Produkte an die Seite. Im Gegensatz zu vielen Konkurrenten nutzt die „Kraken“-Serie aber Radiatoren für 140 Millimeter breite Lüfter.

Ansonsten orientieren sich die neuen Modelle vollständig an der aktuell vierten Generation der Asetek-Kühler, was sowohl das Design der Pumpe samt neuer Coldplate als auch deren Halterung betrifft, die abseits des LGA 775 zu allen aktuellen Intel- und AMD-Sockeln kompatibel ist. Zudem setzen alle neuen Asetek-Kühler auf Schläuche mit einem höheren Durchmesser, so etwa die neue Corsair H55.

NZXT Kraken

Herausragendes und momentan alleinstehendes Merkmal ist allerdings der Radiator der Kraken, die sowohl mit einem 140- als auch einem 280-mm-Wärmetauscher angeboten wird. Hier handelt es sich ebenfalls um ein (optionales) Merkmal der neuen Asetek-Produkte, das sich künftig ebenfalls bei anderen Herstellern finden wird. Auf diese Weise soll die zur Verfügung stehende Oberfläche gegenüber einem herkömmlichen 120-mm-Radiator um 36 Prozent gestiegen sein, wobei sich die größeren Modelle nicht mehr in jedem Gehäuse unterbringen lassen.

Bestückt sind die Radiatoren mit „FX-140“-Lüftern von NZXT, die per PWM zwischen 800 und 2.000 U/min geregelt werden können. Befestigungsmaterial für weitere Exemplare im Push-Pull-Betrieb liegt dem Lieferumfang überdies bei. Geregelt werden kann über die beiliegende Software auf Basis der „Chill Control IV“ aber auch die LED-Beleuchtung der Pumpeneinheit, wobei nur die teurere Kraken X60 die Lüfter tatsächlich selbst regeln darf. Angeschlossen werden die Lüfter aber nicht direkt am Basismodul, sondern an einem separaten gesleevten Kabel. Die Stromversorgung der Kraken erfolgt hingegen eher unüblich über einen SATA-Anschluss.

Die Kraken X40 und X60 sollen demnächst verfügbar sein, wobei NZXT eine Preisempfehlung von 99 beziehungsweise 139 US-Dollar ausspricht – was nur knapp über bisherigen Sets mit kleineren Radiatoren liegen würde.

Modell X40 X60
Größe (Radiator) 138,4 × 172,5 × 27 mm 138,4 × 312,5 × 27 mm
Schlauchlänge 400 mm
Pumpengeschwindigkeit 2.900 U/min
Lüfter 1 × 140 mm 2 × 140 mm
Drehzahl (U/min) 800 - 2.000
Volumenstrom (m³/h) 91,7 – 167
Statischer Druck (mm H20) 0,8 – 2,2
Anschluss 4-Pin
Kompatibilität LGA 115x/1136/2011
AMD FM1/AM3/AM2