News : O2 und E-Plus denken über gemeinsame Mobilnetz-Nutzung nach

, 70 Kommentare

Nachdem in diesem Jahr bereits über eine Fusion der beiden Mobilfunkanbieter E-Plus und der Telefónica-Tochter O2 gesprochen wurde, welche jedoch im Juni ohne konkretem Ergebnis im Sande verlief, soll das spanische Unternehmen laut der Tageszeitung Die Welt nun eine gemeinsame Nutzung der Mobilfunknetze in Erwägung ziehen.

Dies gab der Finanzvorstand von Telefónica Deutschland, Rachel Empey, am Donnerstag bekannt und erklärte zugleich, dass es bei der Diskussion um einen möglichen Zusammenschluss der beiden Unternehmen eine tiefere Analyse „potenzieller Netzwerk-Synergien“ gab. „Eine ganze Menge dieser Synergien könnte durch eine gemeinsame Netznutzung erreicht werden.“, meint Empey.

Mit der Aussicht auf eine Vereinbarung könnte das Telekommunikationsunternehmen O2 beim geplanten Börsengang am 30. Oktober eine bessere Bewertung erhalten und dank der Zusammenarbeit mit E-Plus zudem langfristig die eigenen Kosten senken. Auch E-Plus zeigt sich offen gegenüber einer Kooperation: „Wann immer wir Chancen sehen, werden wir sie genau prüfen.“, so Guido Heitmann, Sprecher des Unternehmens.

Dies bedeutet jedoch nicht, dass bereits eine Entscheidung gefallen ist. Telefónica Deutschland soll bei diesem Vorhaben mit zwei weiteren der drei Konkurrenten über eine Zusammenarbeit verhandeln, sodass mit einem Beschluss nach Angaben des Unternehmens nicht vor Anfang des nächsten Jahres gerechnet werden kann.