FIFA 13 im Test : Es bleibt bei Änderungen im Detail

, 57 Kommentare
FIFA 13 im Test: Es bleibt bei Änderungen im Detail

Es ist so sicher wie das Amen in der Kirche: Alle Jahre wieder schicken sich EA Sports und Konami an, den Thron der Fußball-Videospiele zu erobern. Dementsprechend heißt es auch in diesem Jahr wieder „FIFA vs. Pro Evolution Soccer“.

Aus diesem Grund stellt sich auch in diesem Herbst wieder die Frage, wer das bessere Spiel abliefert. Bleibt „FIFA“ die Empfehlung für Freunde von arcadigem Fußballspass, während „Pro Evolution Soccer“ (PES) weiterhin als die Domäne der realistischen Fußball-Simulation angesehen werden kann?

In diesem Test soll vor dem Hintergrund dieser Fragen die erste Seite der Medaille beleuchtet werden. Im Folgenden wird dazu geklärt, wie sich die PC-Version von „FIFA 13“ schlägt.

Systemanforderungen

Testsystem und Herstellerempfehlung „FIFA 13“ (minimal)
Komponente Testsystem Herstellerempfehlung
Betriebssystem Windows 7 Professional (32 Bit) Windows XP / Vista / 7
Prozessor Phenom II X6 1075T Dual Core, 2.4 GHz
Arbeitsspeicher 3 GByte 2 GByte
Grafik Radeon HD 7870 256 MB oder besser
Festplattenspeicher ca. 8 Gigabyte
Internetanbindung Ja, für Origin-Aktivierung

Auf der nächsten Seite: FIFA 13 im Überblick