4/17 Trinity vs. Ivy Bridge im CPU-Test : A10-5800K gegen Core i3-3220

, 318 Kommentare

Chipsätze

Den Chipsätzen der „Virgo“-Plattform hat AMD zwei alte Bekannte (A55 und A75) und einen Neuling (A85X) spendiert. Insbesondere der Neuling hat es in sich, zählt er im Rahmen seiner Ausstattung wohl zu den derzeit besten Chipsätzen. So bietet der A85X nicht nur satte acht SATA-Ports mit 6 Gbit/s, auch vier USB-3.0-Ports sind mit von der Partie sowie die Unterstützung für CrossFire und alles alltägliche, was noch zu einem modernen Chipsatz gehört.

A85X-Chipsatz im Blockdiagramm
A85X-Chipsatz im Blockdiagramm

Der Verbrauch wurde dabei gegenüber den beiden kleinen Chipsätzen weiter optimiert, in der typischen Konfiguration bewegt sich die TDP zwischen 2,7 und 4,7 Watt. Zum Einsatz kommt dabei weiterhin die 65-nm-Fertigung, die daraus einen 23 × 23 mm großen Chip bastelt, der mit seinen 605 BGA-Kontaktflächen direkt auf den Hauptplatinen verlötet ist.

Mainboards

Wie zu jedem Start einer Desktop-Plattform wird es auch für „Trinity“ eine gewisse Auswahl an Hauptplatinen geben. Vorab sind jedoch nur wenige Modelle wirklich bekannt geworden, auch der Handel hält sich zum Start noch sehr zurück. Dies ist insofern interessant, zeichneten sich doch in den letzten Jahren vorgestellte Plattformen für den Desktop immer dadurch aus, dass viele Wochen vor den eigentlichen Prozessoren bereits dutzende verschiedene Mainboards im Handel verfügbar waren. Beim Sockel FM2 ist dies weitaus überschaubarer, lediglich Gigabyte hat fünf und Asus hat vier Platinen angekündigt, dazu Biostar drei. Von MSI, ASRock und weiteren Herstellern sind auch Mainboards zu erwarten – wann ist jedoch ungewiss.

Sockel-FM2-Mainboards von Asus
Sockel-FM2-Mainboards von Asus

Wie es letztlich um die Vielfalt an neuen Sockel-FM2-Mainboards bestellt ist, bleibt deshalb vorerst abzuwarten. Es hat zum Start jedoch den Anschein, dass die Auswahl deutlich kleiner ausfallen könnte als bei „Llano“. Da der Sockel FM2 jedoch drei Jahre halten soll, dürften nach und nach weitere Probanden dieses Segment verstärken. Hatte AMD bei Llano noch vierzig Platinen in Aussicht gestellt, verhielt man sich zum Start von „Trinity“ im Desktop sehr ruhig und nannte keine Zahlen.

Erwartet werden die meisten Platinen mit A75- und A85X-Chipsatz, die Einstiegslösung A55 wird von den Herstellern meist nur mit einem Produkt bedacht. Die Zielgruppe der Chipsätze beschreibt AMD selbst wie folgt:

AMD-Chipsätze
AMD-Chipsätze

Auf der nächsten Seite: Die Testkandidaten