News : Warum Surface kein NFC beherrscht und wie groß Windows RT ist

, 74 Kommentare

Eine gute Woche vor dem Verkaufsstart hat sich Microsoft über den Social-News-Dienst Reddit zahlreichen Fragen zum Thema Surface gestellt. Im Mittelpunkt des Interesses stand dabei, warum verschiedene Funktionen nicht berücksichtigt wurden.

Direkt zu beginn fiel dabei das Stichwort NFC. Der Kurzstreckenfunk, der nach Ansicht von Microsoft in Windows Phone 8 eine große Rolle spielen soll, wird von beiden Surface-Modellen nicht beherrscht. Dem Hersteller zufolge musste man aufgrund des Designs darauf verzichten. Das Material der Rückseite – Magnesium – hätte eine aufwändige Antennenkonstruktion notwendig gemacht, weshalb man sich dagegen entschieden habe.

Auf die Nachfrage, ob man deshalb auch auf einen GPS-Empfänger verzichtet hätte, wurde nicht geantwortet. Das Nichtvorhandensein eines Mobilfunkmodems wurde dafür erklärt: Man hätte sich im Laufe der Entwicklung mehrfach die Anteile von Tablets mit und ohne Mobilfunktauglichkeit angeschaut, letztlich habe man sich aufgrund der geringen Verbreitung dagegen entschieden.

„Surface“-Tablet mit Windows 8 von Microsoft

Für reges Interesse seitens der Leserschaft sorgte die Frage nach dem von Windows RT benötigtem Speicherplatz. Laut Ricardo Lopez, Test Manager für die ARM-Variante des Betriebssystems, benötigt das OS inklusive dem vorinstalliertem Office 2013 und einigen nicht näher spezifizierten Applikationen zwölf Gigabyte des internen Speichers. Im Falle von Surface bedeutet dies, dass ab Werk je nach Modell von 32 oder 64 Gigabyte nur noch 20 oder 52 Gigabyte zur Verfügung stehen.

Gerade im Falle des Einstiegsmodells dürfte dies schnell zu Kapazitätsproblemen führen, denn Programme können ausschließlich auf dem fest verbauten Speicher installiert werden. Die verwendbaren microSD-Karten stehen hingegen lediglich für Videos, Musik, Fotos und ähnliches zur Verfügung.

Microsoft Surface-Tablet mit Windows 8