News : WinZip 17 veröffentlicht

, 9 Kommentare

Online-Speicherplätze, wie beispielsweise Google Drive, Microsoft SkyDrive und Dropbox, erfreuen sich bei Nutzern großer Beliebtheit. Dies scheinen die Entwickler von WinZip auch erkannt zu haben, sodass die neue Version des bekannten Packprogramms nun mit den gängigsten Cloud-Speichern zusammenarbeitet.

Demnach können die Anwender mit WinZip 17 direkt auf ihre Speicher-Dienste zugreifen und Dateien vor der Übertragung zur Verringerung des benötigten Speicherplatzes komprimieren. Des Weiteren können die auf den Online-Speicherplätzen befindlichen Daten zukünftig als Anhänge in die eigenen E-Mail-Nachrichten integriert und mit der webbasierten Anwendung ZipShare auf sozialen Netzwerken wie Facebook, Twitter und LinkedIn mit entsprechenden Statusmeldungen geteilt werden.

Aber auch abseits der Einbindung von Cloud-Speichern und sozialen Netzwerken wurden einige neue Funktionen integriert, sodass Kunden neben dem Verändern der Größe von Bildern nun auch Dokumente in das PDF-Format umwandeln und diese ohne weitere Programme mit einem persönlichen Wasserzeichen versehen können.

Interessierte Nutzer können WinZip 17, welches zudem eine optimierte Benutzeroberfläche zur verbesserten Bedienung spendiert bekam, in unserem Downloadarchiv beziehen und 45 Tage lang testen. Danach schlägt die Standard- beziehungsweise Pro-Version des Packprogramms mit 29,95 respektive 49,95 US-Dollar zu Buche.

Downloads

  • WinZip

    1,7 Sterne

    Ein Programm für die Arbeit mit komprimierten Dateien.

    • Version 21.0 Deutsch
    • Version 5.0, macOS